Wipkinger-Zeitung.ch

18°C17°C am 19. Oktober 2017

Geht die Reise Mitte Dezember zu Ende?

27. September 2017 .

Der Entzug des SBB-Billettverkaufs trifft das Bahnhofreisebüro Wipkingen hart. Bereits war die Liquidation per Mitte Dezember angekündigt, doch dann zog der Verwaltungsrat seinen Antrag zurück. Der Betrieb wird sicher bis Mitte Dezember weitergeführt.

Die Hoffnung auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit mit den SBB, die Benedikt Gschwind, Verwaltungsratspräsident der Bahnhofreisebüro Wipkingen AG, im letzten «Wipkinger» noch gehegt hatte, hatte sich zerschlagen. Nach der Kündigung der Verträge mit privaten Stationshaltern – wie eben in Wipkingen weiterlesen

Foto: Fredy Haffner

Geschäftsführer Jacomo Wittwer in der Postagentur im «26 Rose Garden».

Im Westen was Neues

27. September 2017 .

Seit dem 6. Juni findet man an der Breitensteinstrasse 14 in der Wohnboutique «26 Rose Garden» nicht nur Möbelunikate, Wohnaccessoires und einen Bistrobetrieb, sondern man kann dort auch Postgeschäfte erledigen. Der «Wipkinger» hat die Partnerfiliale der Post westlich der Rosengartenstrasse besucht.

weiterlesen

Quartiervereine strenger in die Pflicht nehmen

28. Juni 2017 .

Weil manche Quartiervereine ihre Pflichten nicht eingehalten haben sollen, wurden die Beiträge der Stadt Zürich für alle 25 QVs zurückbehalten. Die Quartierkonferenz hat nun eine Statutenänderung bewirkt, um säumige Mitglieder zu sanktionieren.

Im Herbst 2012 bewilligte der Gemeinderat der Stadt Zürich die Beiträge von insgesamt jährlich wiederkehrenden 328'200 Franken für die Zeit 2013 bis 2016 für alle 25 Quartiervereine. Voraussetzung für die Auszahlung war, dass die einzelnen Quartiervereine die jeweilige Jahresrechnung und weiterlesen

Geht die Reise ab Bahnhofreisebüro weiter?

30. März 2017 .

Noch immer ist nicht klar, ob und wie es mit dem Bahnhofreisebüro am Bahnhof Wipkingen weitergeht. Der «Wipkinger» hat nachgefragt.

«Gegenüber der Dezember-Ausgabe hat sich die Situation bei uns nicht gross verändert», erklärt der Verwaltungsratspräsident der Bahnhofreisebüro Wipkingen AG, Benedikt Gschwind, auf die Frage des «Wipkingers». Man erinnert sich: Die SBB hatten letztes Jahr die Zusammenarbeitsverträge mit den privaten Stationshaltern weiterlesen

Foto: Beatrice Sackmann, www.flowfly.ch

Marianne Iten Thürig, links, begleitet eine Mitwirkende der Gesichter-Sammlung.

Ausstellung im Krematorium Nordheim

30. März 2017 .

Im Kreuzgang des Krematorium Nordheim beginnt am 30. April eine Ausstellung unter dem Titel «furchtlos – wie kann ich in Frieden gehen?». Der «Wipkinger» hat mit der Künstlerin Marianne Iten Thürig gesprochen.

weiterlesen

Und die zweite Poststelle?

30. März 2017 .

Der aktuelle Stand betreffend Wipkinger-Postagenturen lautet: Nichts Neues zu vermelden. Jene links der Rosengartenstrasse ist bekannt, jene rechts davon wird noch immer gesucht.

Wie der «Wipkinger» in der letzten Dezemberausgabe berichtete, wird die Poststelle im Coop schliessen. Als Ersatz plant die Schweizerische Post zwei Postagenturen, eine links der Rosengartenstrasse und eine rechts davon, um gemäss Post «die Kundenströme im Quartier besser verteilen und weiterlesen

Das Schicksal des Bahnhofreisebüros ist noch nicht besiegelt.

Das Bahnhofreisebüro kämpft weiter

14. Dezember 2016 .

Entgegen anderen in Wipkingen kursierenden Angaben ist es nicht beschlossene Sache, dass das Bahnhofsreisebüro im Verlaufe des nächsten Jahres seinen Betrieb einstellt.

weiterlesen

Die Post Wipkingen kommt an zwei Standorte

14. Dezember 2016 .

Die kleine Poststelle Wipkingen, seit 2004 im Coop am Röschibachplatz untergebracht, platzt aus allen Nähten. Nun soll sie geschlossen und durch zwei Postagenturen ersetzt werden. Wo, das steht erst zur Hälfte fest.

Dass Wipkingen seit 2004 keine grosse, zentral gelegene Poststelle mehr hat, sondern nur eine kleine Poststelle im Coop, bei der zum Beispiel keine Bargeldeinzahlungen möglich sind, ist eigentlich unverständlich. Man stelle sich kurz Städte wie Locarno, Liestal oder Schwyz ohne weiterlesen

Foto: zvg

Bahnhof Reisebüro Wipkingen

Das «Aus» nicht einfach hinnehmen

27. September 2016 .

Spätestens seit dem 6. September liegen beim Bahnhofreisebüro in Wipkingen die Nerven blank, und die Telefone laufen heiss: Die SBB kündigten an, den Billettverkauf via Dritte zu stoppen. Damit droht dem Schalter in Wipkingen das Aus – falls sich das Quartier nicht gewaltig wehrt.

weiterlesen
Foto: Fredy Haffner

Die Quartiervereinspräsidenten Beni Weder, Wipkingen, und Alexander Jäger, Höngg, treffen sich unterhalb der Waid an der Emil-Klöti-Strasse, genau auf der früheren Gemeindegrenze.

«Wir treten mit vereinter Stimme auf»

30. März 2016 .

Quartiervereine sind ein wichtiges Überbleibsel der Gemeindeautonomie. Die beiden Quartiervereinspräsidenten Beni Weder, Wipkingen, und Alexander Jäger, Höngg, diskutieren über Verbindendes und Unterschiede der beiden Quartiere, über die Aufgabe ihrer Vereine, wie man diese wahrnimmt – und über Quartierentwicklung.

weiterlesen
1 2