Wipkinger-Zeitung.ch

12°C11°C am 22. September 2018
OJA Kreis 6 & Wipkingen

Open Air «Bounce Bounce»

28. Juni 2016 von

Foto: Markus Soliva

«Jas Crew» heizte dem Publikum ein.

Foto: Markus Soliva

Das engagierte OK des diesjährigen Open Airs «Bounce Bounce» auf der Bühne.

Foto: Markus Soliva

Die offene Spraywand wurde von vielen Jugendlichen künstlerisch gestaltet.

Von

Online seit
28. Juni 2016

Printausgabe vom
30. Juni 2016
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Am 18. Juni fand zum siebten Mal das Open Air «Bounce Bounce» im Schindlergut-Park statt. Elf Jugendliche im Alter zwischen 13 und 15 Jahren, aus Wipkingen und dem Kreis 6, haben sich ein Jahr lang mit dem Planen und dem Gestalten des Musikfestivals beschäftigt und viele Stunden begeistert mitgearbeitet.

Auf einen Eintritt wurde an diesem Musikevent schon immer verzichtet. Darum mussten auch die finanziellen Mittel von über 10‘000 Franken durch die Jugendlichen beschafft werden. Stiftungen mussten angeschrieben werden und die Jugendlichen verhandelten auch telefonisch mit den potentiellen Geldgebern. 
Die OJA Kreis 6 & Wipkingen/Planet5 hat die Jugendlichen bei den Vorbereitungen und bei der Durchführung, wo nötig, begleitet und unterstützt. Mögliche Bands wurden eruiert und kamen in die engere Auswahl. Dann wurden Verhandlungen über die Höhe der Gage geführt, danach wurden sie gebucht und die Verträge abgeschlossen.
Die ganze Infrastruktur, Bühne, Tontechnik, Stromanschlüsse, Zelte, WCs und Barelemente, sowie ein Essensstand wurden durch die Jugendlichen organisiert und auch die Getränke mussten sie bestellen, um dieses Festival durchführen zu können. So meint Helena am Schluss des Abends: «Wenn ich an die coole Stimmung hier auf dem Gelände denke und wie mega-gut die Vorbereitungen fürs ‹Bounce Bounce› gelaufen sind: die Arbeit, die wir reingesteckt haben, hat sich wirklich gelohnt.»
Auch junge Erwachsene, welche früher als Jugendliche die Hauptverantwortung des Events getragen haben, unterstützten die Jugendlichen im Vorfeld bei Fragen und am Abend bei der Durchführung des Open Airs. So auch beim Barbetrieb, bei dem erfahrene und geschulte Helferinnen und Helfer nicht fehlen durften. So hat auch der Präsident des Vereins «Bounce Bounce», Matthias Maurer, während des Anlasses tatkräftig mit den Jugendlichen gearbeitet.

Musik- und andere Genüsse

Eröffnet wurde das Musikfestival mit «The Speakers». Sie konnten mit ihrem funkigen und souligen Sound die ersten tanzfreudigen Besucherinnen und Besucher vor die Bühne locken. Gina Été berührte das Publikum mit ihrer anrührenden, tiefgehenden Stimme und Ausdrucksweise. Die Band «The Pixel», die auch im Kreis 6 Wurzeln hat, konnte das Publikum mit ihrem gradlinigen Indie-Rock mitreissen. Zu guter Letzt kam die Hip-Hop-Formation «Jas Crew» mit ihrer Band auf die Bühne und konnte das junge Publikum bis zum letzten Ton begeistern. Für einen Ausklang bei der Bar sorgten die DJs «CloudG2», die nochmals für Stimmung sorgten.
Dazwischen konnten sich die Besucherinnen und Besucher am indischen Essensstand verpflegen, Kaffee und Kuchen geniessen, oder sich einfach in einem der Liegestühle ausruhen. Für Jugendliche standen während dem Festival mehrere Spraywände zur Verfügung, welche sie unter fachlicher Anleitung rege nutzten. Unterschiedliche Generationen haben den Event besucht, die Hauptgruppe der Musikbegeisterten bestand aber aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Alle zufrieden – und planen hoffentlich bald für 2017

Lisa, die massgeblich für die Auswahl der Bands zuständig war, fand die Bands wirklich cool. Und Anna, auch Mitglied des OKs, zog am Schluss des Festivals Bilanz: «Ich habe das Open Air mega cool gefunden, am Schluss ist es richtig abgegangen, es war gut organisiert mit den Bands. Gewisse kleine Schwierigkeiten bei den Vorbereitungsaufgaben mussten gemeistert werden, aber ja, es war einfach ein Superabend.» Der Aussage, dass an diesem Abend Superstimmung war, schliessen sich auch Lisa und Helena an. Lisa meint, auch das Aufstellen habe Spass gemacht und Julie und Johann fanden diesen Abend einfach nur «legendär». Lia ihrerseits ist mega froh für das Publikum, dass das Wetter, trotz allem, so gut mitgespielt hat.
So stehen die Chancen gut, dass auch nächstes Jahr wieder Bands von nah und fern auf der Bühne im Schindlergut-Park stehen werden und Jugendliche sich schon bald wieder aktiv an den Vorbereitungen fürs achte Open Air «Bounce Bounce» engagieren.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500