Wipkinger-Zeitung.ch

12°C11°C am 22. September 2018
Quartierverein Wipkingen

Röschibachplatz erhält «Bronzenen Hasen»

14. Dezember 2016 von

Von

Online seit
14. Dezember 2016

Printausgabe vom
15. Dezember 2016
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Die Jury der Zeitschrift «Hochparterre» hat den Röschibachplatz in der Kategorie Landschaft mit dem «Bronzenen Hasen» ausgezeichnet. Der Preis geht an alle Beteiligten des Mitwirkungsverfahrens, explizit auch an den Quartierverein Wipkingen als Initiant.

Die Wipkingerzeitung hat Benjamin Leimgruber, Mitwirkender bei der Entwicklung des Röschibachplatzes, drei Fragen gestellt.

«Wipkinger»: Was bedeutet diese Auszeichnung für die Initianten?

Leimgruber: Die Freude ist gross – bei den Mitarbeitern der Stadt, den Personen, die Teil der Spurgruppe waren und beim Quartierverein Wipkingen. Es ist eine Auszeichnung für alle, die sich freiwillig und unentgeltlich für ihr Quartier und die Gemeinschaft engagieren. Es ist aber auch eine Auszeichnung für eine erfolgreiche Quartierentwicklung, die auf diesem Engagement basiert. Der QVW fühlt sich bestärkt in seiner Strategie, sich auf ähnliche Weise für das Quartier einzusetzen.

Wieso hat der Röschibachplatz Ihrer Meinung nach den Preis verdient?

Für eine erfolgreiche Quartierentwicklung, die ein lebendiges und wohnliches Zusammenleben ermöglicht, sind neben der Gestaltung vor allem auch soziologische Prozesse wichtig: Das Mitwirkungsverfahren hat neue soziale Kontakte innerhalb des Quartiers ermöglicht. Die Neugestaltung hat weitere Projekte angeschoben, wie den Frischwarenmarkt, der jeden Samstag stattfindet oder die Weihnachtsbeleuchtung, die seit dem 24. November den Röschibachplatz erleuchtet. Das alles fördert das kulturelle und gemeinschaftliche Leben im Quartier. Was wollen wir mehr!

Wer kriegt den Hasen, wer das Preisgeld?

Geld gibt es keines, dafür Ehre. Dem Hasen wird der QVW ein grosszügiges Zuhause bauen und ihn gut hegen und pflegen.

Jedes Jahr vergibt die Zeitschrift «Hochparterre» in Zusammenarbeit mit dem Museum für Gestaltung einen Preis an die drei besten Projekte in den Kategorien Architektur, Landschaftsarchitektur und Design. 2015 ging der «Bronzene Hase» an Herzog & de Meuron für die Chäserrugg, Bergstation und Restaurant, in Unterwasser SG.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500