Wipkinger-Zeitung.ch

22°C19°C am 18. Juni 2018
Tanzhaus

Tanzhaus Zürich – die Zukunft

30. März 2017 von

Foto: ©Barozzi_Veiga_Paseo

Visualisierung des Ersatzneubaus.

Foto: ©Barozzi_Veiga_Paseo

Visualisierung des Ersatzneubaus

Von

Online seit
30. März 2017

Printausgabe vom
30. März 2017
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

In den 20 Jahren seines Bestehens ist das Tanzhaus Zürich zu einem der wichtigsten Zentren für zeitgenössischen Tanz und Performance in der Schweiz geworden. Unter seinem Dach werden jede Saison vielfältige Entwicklungs- und Begegnungsräume für Tanzschaffende und Publikum geöffnet. Für die Kunstsparte Tanz ist das Tanzhaus auch überregional von zentraler Bedeutung. Am kommenden 21. Mai wird eine städtische Abstimmung über die künftigen Subventionen für das Tanzhaus durchgeführt. Die Zukunft der Institution steht dabei auf dem Spiel.

Das Tanzhaus ist seit Mitte der 90er-Jahre eines der wichtigsten Zentren für das zeitgenössische Tanzschaffen in der Schweiz. International bekannte Zürcher Gruppen wie Zimmermann & de Perrot haben hier ihre ersten Stücke entwickelt und präsentiert. Die Stadt Zürich unterstützt den Verein Tanzhaus Zürich als Träger des Tanzhauses seit 1996. Die Unterstützung des Tanzhauses ist eines der zentralen Fördermittel der Stadt Zürich im Bereich Tanz. Im Oktober 2012 wurde das Tanzhaus an der Wasserwerkstrasse 127a durch einen Brand vollständig zerstört. Im März 2016 hat
der Gemeinderat die Mittel für den Ersatzneubau bewilligt. Die Bauarbeiten haben begonnen und dauern bis Herbst 2018. Architekt ist das renommierte Architekturbüro Barozzi Veiga. Das Haus wird zugänglicher und es entsteht ein attraktiver neuer Begegnungsort inklusive Café für Tanzschaffende, Publikum und Quartierbevölkerung. Der Uferweg wird verbreitert und der Haupteingang des Hauses kommt direkt am Fluss zu liegen. Das Dach des Hauses wird als Terrasse öffentlich zugänglich sein.

Am 21. Mai: Abstimmung

Der neue Bau bedingt aber auch höhere Kosten. Sowohl für den Betrieb wie auch für die Miete werden mehr Gelder benötigt. Im Juli 2016 hat der Stadtrat entschieden, dem Gemeinderat die notwendige Erhöhung der Unterstützungsbeiträge für die Jahre nach der Wiedereröffnung des neuen Tanzhauses zu beantragen. Nach dem deutlich positiven Entscheid des Gemeinderats im Januar 2017 stimmen am 21. Mai 2017 die Stadtzürcher Stimmbürgerinnen und Stimmbürger über die Zukunft des Tanzhauses Zürich ab. Damit das Tanzhaus als professioneller Betrieb auch in Zukunft erfolgreich weitergeführt werden kann, möchten Stadt- und Gemeinderat den Verein Tanzhaus Zürich ab 2019 mit jährlich höchstens 1’827’166 Millionen Franken unterstützen. Dieser Betrag, der Gegenstand der Abstimmungsvorlage ist, setzt sich zusammen aus einem Betriebsbeitrag von 877’166 Franken und dem stadtinternen Erlass der Kostenmiete von höchstens 950’000 Franken. Sollten die erhöhten Subventionen nicht gesprochen werden, so steht die Zukunft des Tanzhauses auf dem Spiel.

Inés Maloigne

Am Sonntag, 21. Mai 2017, stimmen die Stadtzürcher Stimmberechtigen über die Vorlage «Tanzhaus Zürich, Beiträge ab 2019» ab. Stadtrat und Gemeinderat empfehlen Annahme der Vorlage. Weitere Informationen: www.ja-zum-tanzhaus.ch

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500