Wipkinger-Zeitung.ch

9°C6°C am 7. Mai 2021
Foto: Frl. Schoch, Sammlung René Oberhänsli

Die Einweihung der verbreiterten Wipkingerbrücke 1901. In der Mitte das alte Kirchlein, links dahinter der Kehlhof, rechts die Häuserzeile Anker, Mohn, Inseli und Wipkingerhof

Warum die Wipkingerbrücke nicht Aussersihlbrücke heisst

14. Dezember 2016 .

Der Bau der Brücke über die Limmat zeigt, wie die Wipkinger bauernschlau stets das Optimum herausholten.

weiterlesen
Foto: (Sammlung Gammeter, Repro aus Album «Alte Garde»

Der Rappen von Kohlehändler Hildebrand zog in den 1920er Jahren die Postfourgons von der Poststelle im «Arizona» an der Hönggerstrasse 39 hoch zum Guggach, von wo aus die Postboten die Briefe verteilten.

Die Post Wipkingen und ihre Geschichte

14. Dezember 2016 .

Martin Bürlimann hat für den «Wipkinger», Quelle Stadtarchiv, eine Zeittafel über die Entwicklung und die Geschichte der Poststelle Wipkingen zusammengestellt. Herzlichen Dank.

weiterlesen
Foto: Postkarte um 1920, Sammlung René Oberhänsli

Siedlung Lettenhof, 1927 von der ersten Zürcher Architektin Lux Guyer im Auftrag der Baugenossenschaft berufstätiger Frauen erbaut.

Frau Juzzi verkauft ihren Weingarten

27. September 2016 .

Ein roter Faden in der Wipkinger Dorfgeschichte sind unternehmerisch und gesellschaftlich engagierte Frauen. Der «Wipkinger» präsentiert Frauen aus früheren Zeiten, deren Leistung verblüfft.

weiterlesen
Foto: Martin Bürlimann

Durch den Bau geschützt vom Lärm der Rosengartenstrasse: Hier entsteht eine Studenten-Wohnsiedlung mit Pärklein

Abnabelung statt Staatstropf

27. September 2016 .

Die Stadt Zürich will zusammen mit Stiftungen an der Rosengartenstrasse Studentenwohnungen bauen. Darin sind viel versteckte Subventionen enthalten. Die SVP wollte das Grundstück verkaufen, damit der Erlös der Allgemeinheit zukommt und nicht einer kleinen Interessengruppe.

weiterlesen
Foto: Sammlung Sutter / BAZ

Von den drei Dorfbrunnen stehen noch zwei, hier jener an der damaligen Steimerstrasse, heute Kreuzung Waidstrasse/Dorfstrasse.

Wipkinger Wasserversorgung

28. Juni 2016 .

Der Bau der Wasserversorgung war das letzte grosse Bauwerk der Gemeinde Wipkingen vor der Eingemeindung 1893. Der einstige Überlauf des Reservoirs auf dem Käferberg ist der heutige Wolfgrimbach.

weiterlesen
Foto: Postkarte um 1920, Sammlung René Oberhänsli

Halb hinter der Linde das erste Wipkinger Schulhaus «Beim Lindenbänkli» an der alten Landstrasse, heute Hönggerstrasse. Es stand von 1824 bis 1971. Von oben biegt der Leutholdsteig ein. Mitte rechts das Haus «Zur Arizona», der Poststelle Wipkingen. Ganz rechts die Metzgerei Schwarz.

«Vor dem Dorf, rechts an der Landstrasse»

30. März 2016 .

Bis 1824, dem Bau des neuen Schulhauses, das im Volksmund schlicht «Wipkingerschule» genannt wurde, hatten sich bis zu 98 Schülerinnen und Schüler in einer winzigen Schulstube im Haus Scharfes Eck gedrängt. Der junge Lehrer Johannes Weber prägte Schule und Dorf Wipkingen für lange Jahre.

weiterlesen

Martin Bürlimann, Gemeinderat SVP

SVP – Bürgerliche Politik

30. März 2016 .

Die SVP 10 Wipkingen/Höngg ist Teil der SVP Stadt Zürich. Als eigenständige Sektion setzt sich die SVP 10 für eine gedeihliche Entwicklung der Quartiere Wipkingen und Höngg ein. Die SVP vertritt eine klare, bürgerliche Politik.

weiterlesen
1 2 3