Wipkinger-Zeitung.ch

5°C1°C am 18. Januar 2020

FDP

So soll es dereinst im unteren Bereich der Rosengartenstrasse aussehen.
Foto: Visualisierung: Copyright © Architron

So soll es dereinst im unteren Bereich der Rosengartenstrasse aussehen.

Ja – für eine Lösung am Rosengarten statt Fake News

10. Dezember 2019 .

Das Gesamtprojekt «Rosengartentram und Rosengartentunnel», über das am 9. Februar 2020 abgestimmt wird, ist ein guter Kompromiss und die grosse Chance, endlich den Zustand am Rosengarten zu verbessern und das gespaltene Quartier wieder zu verbinden.

weiterlesen
Florian Saluz, FDP 10
Foto: zvg

Florian Saluz, FDP 10

Morgenschwimmen im unteren Letten

10. Dezember 2019 .

An dieser Stelle befragt Claudia Simon in jeder Wipkinger-Ausgabe eine freisinnige Persönlichkeit aus dem Kreis 10 nach ihrer Beziehung zu Wipkingen. Heute ist Florian Saluz im Interview. Er ist Aktuar im Vorstand der FDP 10.

weiterlesen
Wollen in den Nationalrat (v.l.n.r.): Kantonsrat Alexander Jäger, Gemeinderätin Martina Zürcher-Böni und der Jungfreisinnige Enrique Zbinden
Foto: zvg

Wollen in den Nationalrat (v.l.n.r.): Kantonsrat Alexander Jäger, Gemeinderätin Martina Zürcher-Böni und der Jungfreisinnige Enrique Zbinden

Drei Freisinnige aus dem Kreis 10 wollen nach Bern

25. September 2019 .

FDP-Kantonsrat Alexander Jäger, FDP-Gemeinderätin Martina Zürcher-Böni und der Jungfreisinnige Enrique Zbinden kandidieren am 20. Oktober für den Nationalrat. Claudia Simon befragt die drei Kandidierenden aus dem Kreis 10 nach ihrer Motivation, ihre politischen Anliegen in Bern einzubringen.

weiterlesen
Simone Ursprung
Foto: zvg

Simone Ursprung

Sinnbild für das urbane Zürich

25. Juni 2019 .

In jeder Wipkinger-Ausgabe befragt Claudia Simon eine freisinnige Persönlichkeit aus dem Kreis 10 nach ihrer Beziehung zu Wipkingen. Heute ist Simone Ursprung im Interview. Sie ist Vorstandsmitglied der FDP 10.

weiterlesen

Fakten statt gezielt gestreute Unsicherheiten

26. März 2019 .

In den letzten Wochen verunsicherten verschiedene Medienberichte zum Rosengarten die Zürcherinnen und Zürcher. Der Bund kritisiere das Rosengartenprojekt, oder das Volk müsse über etwas abstimmen, ohne zu wissen, ob der Bund tatsächlich Geld spricht.

Die Reaktion des Bundes zum jetzigen Zeitpunkt ist gar nicht überraschend. Auch bei der Durchmesserlinie und bei der Limmattalbahn hatte die Stimmbevölkerung abgestimmt, ohne zu wissen, ob der Bund mitfinanzieren würde. In einer so frühen Planungsphase ist das courant normal, weiterlesen

1 2 3 5