Wipkinger-Zeitung.ch

26°C23°C am 15. August 2018
Reformierte Kirchgemeinde Wipkingen

Den Kindern Wurzeln geben und ihnen Flügel verleihen

28. März 2018 von

Foto: zvg

"Nahrung fürs Leben" am Familienmittagstisch.

Foto: zvg

Koch Yiu Wing Kwok

Von

Online seit
28. März 2018

Printausgabe vom
29. März 2018
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Wurzel geben und Flügel verleihen – das ist das Credo der Reformierten Kirche auch im Kontakt mit Kindern, Familien und Jugendlichen. Möglich machen wollen wir das in vielfältigen Angeboten.

Ob Chrabbelgruppe für die ganz Kleinen, Eltern-Kind-Singen für die etwas Grösseren oder «Fiire mit de Chliine» für noch etwas Grössere, Gottesdienste für Klein und Gross oder dann Unti ab der 2. Klasse bis zur Konfirmation, all dies zeigt: Kinder, Familien und Jugendliche sind uns wichtig. Und wir suchen immer wieder auch nach Möglichkeiten, in den heutigen Herausforderungen des Alltags Familien zu unterstützen, womöglich auch Entlastung dort anzubieten, wo das dichte Familienleben das ermöglicht. Hier sind nur wenige Ausschnitte, die hoffentlich «gluschtig» machen, das vollständige Angebot für Kinder und Jugendliche ist auf unserer Website zu finden unter www.ref-wipkingen.ch. Dort sind auch die jeweils verantwortlichen Ansprechpersonen aufgeführt.

Statt 34 nur noch eine Kirchgemeinde Stadt Zürich

Im September 2014 haben alle Reformierten der Stadt Zürich mit deutlichem Mehr entschieden, dass aus 34 Kirchgemeinden eine einzige Kirchgemeinde Stadt Zürich werden soll. In zehn Kirchenkreisen werden wir auch im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit gemeinsame Projekte entwickeln, gerne auch in Zusammenarbeit mit Familien vor Ort. Wipkingen arbeitet schon jetzt in zwei Kirchenkreisen mit. Östlich der Rosengartenstrasse wird der Kirchenkreis 6 gebildet, zusammen mit Unterstrass, Oberstrass, Paulus und Matthäus – und da wächst bereits so manches zusammen, auch im Bereich des Untis, von der 2. Klasse bis zum Konfirmandenunterricht.

Vielfältiger Samstagvormittag in der Kirche Letten

Als «Nahrung fürs Leben» findet im Lettenzimmer im Untergeschoss vierzehntäglich von 10.30 bis 11.15 Uhr das Eltern-Kind-Singen statt, für Kinder zwischen eineinhalb und vier Jahren mit Begleitperson: Singen, Tanzen, Abzählverse und auch selber den Takt angeben auf kleinen Rhythmusinstrumenten macht Gross und Klein Spass. Parallel dazu sind ab 10 Uhr Kinder ab vier Jahren zum «Kolibri» im Kirchenraum eingeladen. Eine Geschichte, Singen und Basteln stehen auf dem Programm. Und ab 11.45 Uhr können alle noch am Familienmittagstisch zusammen essen. Fürs Kochen ist unser Familienkoch Yiu Wing Kwok zuständig.

Ein kleines Interview

Yiu Wing, für wie viele Leute kochst du normalerweise am Familienmittagstisch?

Yiu Wing (lacht): Für zwischen 20 und 40 Personen – ich plane die Menüs so, dass ich strecken kann, wenn viel mehr kommen als angemeldet sind, das ist nie ein Problem.

Wie wählst du Menüs aus?

Ich versuche, abwechslungsreich zu kochen. Jedes Mal gibt es Fleisch, Gemüse, Beilagen. Und ich achte auf Aktionen und saisonale und regionale Lebensmittel.

Was gefällt dir am Familienmittagstisch?

Alles ist sehr flexibel, weil Eltern und Kinder so viel mithelfen. Eine gute und mutmachende Gemeinschaft ist das jedes Mal. Über jede Kleinigkeit freuen sich Grosse und Kleine und es herrscht eine fröhliche Stimmung.

Familientag im Wehrenbachtobel am 9. Juni

Auch dieses Jahr laden wir zum Familientag ums Segetenhaus bei Witikon ein. Dieses bietet eine gute Infrastruktur für Essen und Programmelemente und ist von vielfältiger, anregender Natur umgeben, die wir uns für andere Aktivitäten selbst bei Regen nicht entgehen lassen. In der Nähe des Wehrenbachs verbringen wir einen Samstag mit Singen, Geschichten, Spielen und einem feinen Mittagessen. Neben vorgegebenen Angeboten bleibt auch Raum für eigene Erkundungen und Ideen. Bächestauen und Rumkraxeln stand letztes Jahr besonders hoch im Kurs.
Damit die Teilnehmenden an den regelmässigen Angeboten wie «ElKi-Singen», «Kolibri» und «Fiire mit de Chliine» schnuppern können, sind die dafür verantwortlichen Kristina Makucanovic, Monica Ferrari, Ulrike Beer und Samuel Zahn ebenso dabei wie Yiu Wing Kwok, der bei «Nahrung fürs Leben» kocht. Vielfältige Gespräche und spannende Erlebnisse wollen wir ermöglichen und uns dabei auch einem biblischen Thema annähern, diesmal dem Baum als Symbol. 9. Juni 2018, Beginn im Segetenhaus, um 11 Uhr, Schluss um 16 Uhr. Details entnehmen Sie bitte der Website.

Ökumenisches Tageslager

Montag, 23., bis Freitag, 27. April, findet das ökumenische Tageslager statt, unter dem Motto «Mir baued ä Brugg». Zusammen werden wir auf verschiedenste Arten Brücken zu bauen lernen, Spielen, Singen, Basteln, Feuer machen im Wald und einen Tagesausflug unternehmen. Kinder ab der ersten bis zur sechsten Klasse sind herzlich eingeladen, mit uns den ganzen Tag, von 9 bis 17 Uhr, zu verbringen. Kosten: 80 Franken pro Kind, 60 Franken für das zweite und 40 Franken für das dritte Kind einer Familie. Mit Kulturlegi die Hälfte. Wer weitere Vergünstigung benötigt, melde sich direkt bei uns. Anmeldeschluss ist Dienstag, 3. April. Leitung: Sozialdiakoninnen Beatrice Binder (Kirchgemeinde Industrie), Monica Ferrari (Kirchgemeinde Wipkingen) und Familienarbeiter Armin Stalder (Pfarrei Guthirt).
Anmeldungen und Fragen an: Armin Stalder, 044 279 10 59 / armin.stalder@zh.kath.ch oder Monica Ferrari, 044 272 95 63 / monica.ferrari@zh.ref.ch.

Vom 2.-Klassunterricht bis zur Konfirmation im zukünftigen Kirchenkreis 6
2.-Klassunti an fünf Orten: Infoanlass für Eltern am Samstag, 14. April, 10 bis 11 Uhr, Kirchgemeindehaus Unterstrass, Turnerstrasse 47. Ab der 3. Klasse bis zur Konfirmation: Infos bei Pfarrer Samuel Zahn, Telefon 044 / 271 23 33, oder Mail an samuel.zahn@zh.ref.ch sowie auch alle Angebote auf www.ref-wipkingen.ch

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500