Wipkinger-Zeitung.ch

10°C3°C am 31. März 2020

Quartierleben

Während das gesellschaftliche Leben runtergefahren wird, dreht die Natur auf.
Foto: Patricia Senn

Während das gesellschaftliche Leben runtergefahren wird, dreht die Natur auf.

Das Leben vor Corona – eine Momentaufnahme

25. März 2020 .

Die Zeitung, die Sie in der Hand halten, ist überholt. In nur wenigen Tagen Woche hat sich das ganze Leben verändert. Nun erinnern die Seiten daran, was die Wipkinger Akteure und Institutionen beschäftigte, bevor Corona die Kontrolle übernahm.

weiterlesen
Krise? Ein ganz «normaler» Frühlingstag beim Wipkingerpark…
Foto: Béla Brenn

Krise? Ein ganz «normaler» Frühlingstag beim Wipkingerpark…

Alles Corona?

25. März 2020 .

Wie geht die Wipkinger Bevölkerung mit der Pandemie um? Welche Läden sind noch geöffnet und wie ist die Stimmung im Quartier? Der «Wipkinger» war im Quartier unterwegs.

weiterlesen
Hier ist bald alles anders: der Bahnhof Wipkingen wird von Grund auf umgebaut.
Foto: Stefanie Pfändler

Hier ist bald alles anders: der Bahnhof Wipkingen wird von Grund auf umgebaut.

Umbruch am Bahnhof Wipkingen

25. März 2020 .

Der Bahnhof Wipkingen verliert nach dem Viertelstundentakt nun auch noch sein Bahnhofreisebüro. Dennoch landet der Bahnhof nicht auf dem Abstellgleis: in drei Jahren wird er umfassend umgebaut. Das SBB-Projekt verspricht mehr Attraktivität und bessere Zugänge. Und auch für den Viertelstundentakt gibt es langfristig Hoffnung.

weiterlesen
Pashkevilim, meist bildlose, schwarz-weiss gehaltene und in der Regel mit viel Text bedruckte Plakate, graphisch immer sehr ähnlich gestaltet, dienen als mediale Kommunikationsform.
Foto: Judith Holly

Pashkevilim, meist bildlose, schwarz-weiss gehaltene und in der Regel mit viel Text bedruckte Plakate, graphisch immer sehr ähnlich gestaltet, dienen als mediale Kommunikationsform.

Im Wartesaal auf Reisen gehen

25. März 2020 .

Der Bahnhof Wipkingen ist nicht nur Bahnhof, sondern auch Gastgeber für kulturelle Veranstaltungen. 2020 bietet hier die «Kassette» Veranstaltungen aus Wissenschaft, Kunst und Literatur an. Am 12. Februar eröffnete sie die Veranstaltungsreihe mit der Präsentation einer Forschungsarbeit.

weiterlesen

Ideen für das Quartier gesucht

6. Dezember 2019 .

Zusammen mit den Vereinen Nextzürich und Urban Equipe lanciert der Quartierverein Wipkingen im nächsten Jahr einen Testlauf zur partizipativen Budgetierung. Auf der Plattform «Quartieridee» können die Raumnutzenden Ideen für das Quartier einbringen und darüber abstimmen, welche sie umgesetzt sehen möchten. weiterlesen

Beim Risottoplausch: Die neuen Bewohner*innen der «Alten Trotte».
Foto: Lara Hafner

Beim Risottoplausch: Die neuen Bewohner*innen der «Alten Trotte».

Die «Alte Trotte» ist wieder ein Zuhause

6. Dezember 2019 .

Singles, Pärchen und kleine Familien – das Wohnhaus «Alte Trotte» ist renoviert und seit dem Oktober 2019 wieder voller Leben. Die bunt gemischte Wohngemeinschaft hat dem «Wipkinger» einen Einblick in ihr neues Zuhause gewährt.

weiterlesen
Vorgesehen ist ein Gebäudekomplex mit zwei Hochhäusern entlang der Limmat.
Foto: Visualisierung: Morger Dettli Architekten AG, Basel

Vorgesehen ist ein Gebäudekomplex mit zwei Hochhäusern entlang der Limmat.

Kommt das «Depot Hard»?

6. Dezember 2019 .

Am 23. Oktober hat der Gemeinderat den Objektkredit von 203,5 Millionen Franken für den Neubau des Tramdepots Hard und den Bau der Wohnsiedlung «Depot Hard» zugestimmt. Die Zürcher Bevölkerung kann am 9. Februar an der Urne dazu Stellung beziehen.

weiterlesen

Ein Ende nach 30 Jahren?

6. Dezember 2019 .

Bereits über 30 Jahre ist eine Überbauung des Depots Hard ein Thema. Unter anderem war in Diskussion, die Kunstgewerbeschule oder ein Verwaltungszentrum und «ein Kleeblatt» dort anzusiedeln. Bis zum nun zur Abstimmung kommenden Projekt war es ein langer Weg – ob er zu Ende ist, weiss man erst am 9. Februar nächsten Jahres.

Schon im Februar 1988 hatte der Zürcher Stadtrat 300 000 Franken für einen Projektierungskredit gesprochen, um «die Erweiterung und Neuorganisation des Depots Hard sowie Studien zur städtebaulichen Situation und einem Nutzungskonzept für das gesamte Areal» zu erstellen. Nebst städtebaulichen Lösungsvorschlägen weiterlesen

Nordstrasse 180 (rechts) und links davon das «Tre Fratelli»-Haus mit Baugespannen im Sommer 2019.
Foto: Fredy Haffner

Nordstrasse 180 (rechts) und links davon das «Tre Fratelli»-Haus mit Baugespannen im Sommer 2019.

«In Sachen Tre Fratelli»

6. Dezember 2019 .

Wenn ein Journalist in einem der lauschigsten Gartenrestaurants von Zürich zwischen Baugespannen sitzt und sich fragt, was hier wieder für ein Spekulationsobjekt durch die oberen Enden des Baugespanns geht, daraufhin die Besitzer ausfindig macht und anruft, jedoch bei einer Anwaltskanzlei landet, dann ahnt er Schlimmes. Doch «in Sachen Tre Fratelli» kam es anders.

weiterlesen
1 2 3 16