Wipkinger-Zeitung.ch

27°C1°C am 19. Juli 2018
AL

Zwei neue AL-Schulpfleger*innen

27. Juni 2018 von

Michele Vogelsang , AL
Foto: zvg

Michele Vogelsang , AL

Foto: zvg

Felix Boller, AL

Von

Online seit
27. Juni 2018

Printausgabe vom
28. Juni 2018
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Bei den Wahlen in die Kreisschulpflege Waidberg wurden auch ein Vertreter und eine Vertreterin der Alternativen Liste (AL) gewählt. Es sind dies Michèle Vogelsang aus dem Kreis 6 und Felix Boller aus dem Kreis 10. Wir stellen beide kurz vor.

Michèle Vogelsang wohnt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern im Kreis 6. Von Beruf ist sie Kleinkindererzieherin und Naturpädagogin. Sie arbeitet seit elf Jahren in der Waldspielgruppe Mariposa Rigiblick. Zudem engagiert sie sich im Vorstand des Vereins Waldspielgruppe. Die Mutter und Kleinkindererzieherin ist gerne in der Natur, setzt sich für andere Menschen ein und freut sich auf die neue Aufgabe als Kreisschulpflegerin. Sie stellte sich zur Wahl, weil sie mit der neuen, bereichernden und herausfordernden Aufgabe einen Einblick in die Volksschule erhält. Sie sagt: «Diese Aufgabe ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Schule und Bevölkerung. Ich möchte einen Beitrag zur Zusammenarbeit zwischen Lehrpersonen, Schule und Kreisschulpflege leisten.»

Felix Boller ist Vater und lebt in einer langjährigen Partnerschaft. Der ausgebildete Bauingenieur wohnt seit 2009 im Kreis 10. Seine Freizeit verbringt er mit seiner Familie und wenn die Zeit reicht, wandert er in den Bergen. Auch er freut sich auf seine neue Aufgabe als Kreisschulpfleger. Seine Motivation für das neue Amt umschreibt er so: «Als Kreisschulpfleger will ich den Stand des Schulwesens und dessen Entwicklung verfolgen. Dabei sehe ich mich hauptsächlich in der Rolle eines Beobachters von aussen. Mit meinem Hintergrund werde ich den Schulalltag aus anderer Perspektive betrachten und versuchen, von der Lehrerschaft Bedürfnisse zum Alltag und Meinungen zu politischen Reformen zu erfahren. Ich verstehe meine Funktion als Bindeglied zwischen Behörden, Politik, Schule und Gesellschaft.»

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500