Wipkinger-Zeitung.ch

12°C11°C am 22. Oktober 2020
SP

Durch die rote Brille

30. September 2020 von

Von

Online seit
30. September 2020

Printausgabe vom
01. Oktober 2020
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Elternaugen (hinter roter Brille)

Als junge Eltern sieht man gewisse Dinge im Quartier mit neuen Augen. Da rückt der lokale KinderSecondhand-Laden mitten auf die imaginäre Landkarte, Strassenzüge werden nach ihrer Spaziergangstauglichkeit eingestuft. Rasch wird klar: Zürich – und Wipkingen natürlich besonders – ist ein hervorragender Ort, um als Familie zu leben. Das sehe nicht nur ich so: In den letzten 20 Jahren war die Bevölkerungszunahme bei den unter Zwölfjährigen mit fast 25 Prozent besonders ausgeprägt. Schon vor der Geburt durchforsten viele Eltern ihr Quartier nach einer Kita. Zwei von drei Zürcher Familien nutzen bezahlte familienergänzende Kinderbetreuung. Über die ganze Stadt gesehen hat es heute genügend Plätze. Gerade im Kreis 10 füllen sich die Wartelisten jedoch immer rasch. In den letzten Monaten rückte richtigerweise die Betreuungsqualität in den Fokus. Diese wird sich nur weiter steigern lassen, wenn die Betreuerinnen und Betreuer endlich faire Arbeitsbedingungen erhalten. Die engagierten, oft sehr jungen Menschen, haben das wahrlich verdient. Damit dies gelingt und es für alle Eltern finanziell tragbar bleibt: Warum nicht die frühkindliche Betreuung ins öffentliche Bildungswesen integrieren?

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500