Wipkinger-Zeitung.ch

17°C9°C am 24. Oktober 2021
Pflegezentrum Käferberg

Ein Betrieb mit vielen Möglichkeiten

22. September 2021 von

Bereits nach wenigen Wochen lernen die angehenden Fachfrauen und Fach- männer Gesundheit in der Praxis viel Neues und Interessantes.
Foto: Iria Lacarta

Bereits nach wenigen Wochen lernen die angehenden Fachfrauen und Fach- männer Gesundheit in der Praxis viel Neues und Interessantes.

Von

Online seit
22. September 2021

Printausgabe vom
23. September 2021
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

«Ich habe in den vergangen drei Jahren viel gelernt. Nun liegt es an mir, das Gelernte in der Praxis anzuwenden. Ich freue mich darauf!» Solche und ähnliche Aussagen hören wir immer wieder von unseren Lernenden und Studierenden nach Abschluss ihrer Ausbildung.

Das Gesundheitszentrum Käferberg gehört zur neuen städtischen Dienstabteilung Gesundheitszentren für das Alter (GZA). Es besteht ein breites Ausbildungsangebot für unterschiedliche Bildungsstufen. Die Ausbildungszeit dauert je nach Ausbildungsberuf zwischen zwei und vier Jahre. Im Schnitt starten bei uns bis zu 30 junge Menschen im Jahr einen neuen beruflichen Abschnitt.
Im August starteten 18 neue Lernende auf Sekundarstufe II ihre Ausbildung beim Gesundheitszentrum Käferberg. Die Ausbildungsplätze unterscheiden sich in ihren Berufszweigen. Die ersten zwei Wochen verbrachten die Lernenden damit, den Betrieb, ihre Berufsbildner sowie Arbeitskolleginnen und -kollegen kennenzulernen. Zusätzlich befassten sie sich mit Themen rund um die Ausbildung und den Einstieg in die Arbeitswelt. Die Studierenden der höheren Fachschule oder Fachhochschule starten ihre praktische Ausbildung mit Beginn des Herbstsemesters im September.

Mit dem Übergang von der obligatorischen Schulzeit in die Berufswelt beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Zum neuen Berufsalltag gehört unter anderem das Erlernen praktischer und theoretischer Kenntnisse, die Zusammenarbeit mit neuen Arbeitskolleginnen und -kollegen und die Begegnung unbekannter Themenfelder im Betrieb. Die neue Berufswelt bedeutet für die Lernenden aber auch, Beruf, Familie und Privatleben neu zu organisieren und in Einklang zu bringen. In den Gesichtern der Lernenden und Studierenden ist aber auch grosse Freude abzulesen, dass sie ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten erweitern und sich einbringen können. Die Ausbildungszeit sollte spannend, lehrreich und praxisbezogen sein. Sprüche wie «Lehrjahre sind keine Herrenjahre» gehören nicht mehr zur zeitgemässen Ausbildung. Miteinander und voneinander Lernen wird bei uns als sehr wichtig erachtet, und entsprechend ermöglichen wir einen Lernaustausch zwischen Lernenden unterschiedlicher Berufsbilder.

Das Gesundheitszentrum Käferberg ist eine Ausbildungsstätte für diverse Berufe.

PZZ_Kaeferberg_6104_Hausansicht_Eingangsbereich_2018-2

 

Die Lernenden und Studierenden aller Bereiche werden während ihrer gesamten Ausbildung von qualifiziertem, motiviertem und engagiertem Personal unterstützt. Ihre Berufsbildnerinnen und Berufsbildner begleiten sie auf ihrem Weg. In ihrer Ausbildungszeit haben sie die Möglichkeit, die Kompetenzen zu erlangen, die sie für einen erfolgreichen Ausbildungsabschluss und ihr weiteres Berufsleben benötigen. Die individuelle Begleitung von jungen Erwachsenen beim Berufseinstieg ist eine sehr spannende Aufgabe und wir sind stolz darauf, motivierte Menschen in ihrer Ausbildung zu unterstützen und professionell auszubilden. Damit sich die Lernenden und Studierenden im Berufsalltag wohlfühlen, werden sie von Berufsbildnerinnen und Berufsbildnern sowie ihrem Team beim Erwerb neuer Kompetenzen tatkräftig unterstützt. Dabei wird stets darauf geachtet, dass die Sicherheit der Lernenden gewährleistet wird. Ergänzend zur Unterstützung am jeweiligen Einsatzort erhalten die Lernenden verschiedene interne Schulungen, an denen sie sich austauschen und Kenntnisse in spezifischen Themen erlangen können. Ein zentraler Erfolgsfaktor für eine erfolgreiche Ausbildung ist das Zusammenspiel von beruflicher Praxis, Berufsschule, überbetrieblichen Kursen und dem sozialen Umfeld.

Die verschiedenen Lernorte ergänzen sich gegenseitig und ermöglichen Lernenden eine umfassende Ausbildung. Dadurch erfolgt auch die wichtige Verknüpfung von Theorie und Praxis. Die Lernenden und Studierenden bringen frischen Wind und neue Ansichten in die Institution, wodurch gewohnte Vorgehensweisen durch neue Ideen belebt werden und Raum für Veränderungen bieten. Unsere Bewohnenden schätzen die Gespräche mit den Auszubildenden sehr, während auch die Lernenden gerne in den Erinnerungen und Geschichten der Bewohnerinnen und Bewohner schwelgen. Bei Interesse oder für weitere Informationen im Zusammenhang mit der Ausbildung im Gesundheitszentrum Käferberg, kontaktieren Sie Jacqueline Wietzel, Leitung Aus-, Fort- und Weiterbildungen.

Von Jaqueline Wietzel

Bei uns lernen
Die Gesundheitszentren für das Alter bilden in verschiedenen Berufen aus

– Fachfrau/Fachmann Gesundheit EFZ
– Assistentin/Assistent Gesundheit und Soziales EBA
– Fachfrau/Fachmann Hauswirtschaft EFZ
– Hauswirtschaftspraktikerin/Hauswirtschaftspraktiker EBA
– Köchin/Koch EFZ
– Fachfrau/Fachmann Betriebsunterhalt EFZ
– Kauffrau/Kaufmann EFZ
– Diplomierte Pflegefachfrau/Pflegefachmann HF
– Diplomierte Aktivierungsfachfrau/Aktivierungsfachmann HF
– Physiotherapeutin/Physiotherapeut FH

Werden Sie Teil unseres Teams und besuchen Sie uns auf www.stadt-zuerich.ch/pflegezentren oder für Lehrberufe https://www.stadt-zuerich.ch/portal/de/index/jobs/lehrstellen/offene-lehrstellen.html?stichwort=pflegezentren

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500