Wipkinger-Zeitung.ch

19°C12°C am 24. Februar 2020
Quartierverein Wipkingen

Ein Chlaus muss nicht zwingend ein Mann sein

6. Dezember 2019 von

Schöne Stimmung am Weihnachtsmarkt auf dem Röschibachplatz.
Foto: zvg

Schöne Stimmung am Weihnachtsmarkt auf dem Röschibachplatz.

Foto: zvg

Am Stand des QVWs gab es traditionell Glühwein und -most.

Foto: zvg

Immer schön zu beobachten: Die Reaktionen der Kinder auf die Samichlaus-und Schmutzli-Gestalten.

Foto: zvg

An zahlreichen Ständen konnten Weihnachtsgeschenke und mehr erstanden werden.

Foto: zvg

Das Karussell war ununterbrochen in Betrieb.

Foto: zvg

Die Hale Bopps leuchten über dem Weihnachsmarkt.

Foto: zvg

Die Hale Bopps leuchten über dem Weihnachsmarkt.

Von

Online seit
6. Dezember 2019

Printausgabe vom
11. Dezember 2019
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Im vergangenen Sommer war der Röschibachplatz beim Public Viewing des Finalspiels der Frauenfussball-Weltmeisterschaft in fester Frauenhand. Auch beim diesjährigen Weihnachtsmarkt auf dem Röschi hatten zwei Frauen das Zepter in ihrer Hand: Frau Chlausin und Schmutzline besuchten uns und erfreuten viele Kinderherzen. Wir haben Schmutzline drei Fragen gestellt.

Frau Schmutzline: Sie sind das erste Mal beim Weihnachtsmarkt von Wipkingen aufgetreten. Wie war das für Sie?

Schmutzline: Es hat mich fasziniert und berührt, wie gerade jüngere Kinder mit einer Mischung aus Neugier, Spannung, Begeisterung und Einschüchterung auf das Treffen reagiert haben. Eine weitere interessante Erfahrung war, dass ich bei den ganz Kleinen nicht das Gefühl hatte, dass das Geschlecht – Mann vs. Frau – eine Rolle spielt. Ich hatte das Gefühl, dass Samichlaus und Schmutzli beziehungsweise wir zwei als verkleidete Personen als eine Art abstrakte Wesen, etwas, das (noch) schwierig einzuordnen ist, wahrgenommen wurden. Die Kategorisierung Mann/Frau war bei den ganz Kleinen kein Thema.

Was haben Ihnen die Kinder gesagt? Sind sie zufrieden mit den Erwachsenen in Wipkingen? Oder gibt es noch Verbesserungsbedarf?

Von einem Kind bekamen wir zu hören, dass Jasmin nicht der richtige Samichlaus sei, denn diesen habe sie kurz zuvor im Wald bei seiner Hütte besucht. Mehrere Erwachsene und zwei, drei Kinder haben uns darauf angesprochen, dass wir unsere Bärte vergessen hätten. Wir versuchten zwar zu vermitteln, dass wir Frau Samichlaus und Frau Schmutzli sind und uns bewusst nicht als Männer verkleiden wollten, doch dies ist uns offenbar nicht gelungen.

Werden Sie uns im nächsten Jahr wieder besuchen?

Ob ich mich wieder als Schmutzline verkleide, weiss ich noch nicht. Vielleicht trifft man mich wie in diesem Jahr und in den Jahren zuvor am Glühwein/-Most-Stand des QVW beim Trinken und Ausschenken oder bei meinem Last-Minute-Geschenkkauf an den Ständen.

Besten Dank Frau Schmutzline, dass Sie sich die Zeit genommen haben, unsere Fragen zu beantworten.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500