Wipkinger-Zeitung.ch

24°C19°C am 21. April 2019
FDP

Ein Untersträssler mit Herz für Wipkingen

12. Dezember 2018 von

Sebastian Vogel und Familie (zvg)
Foto: zvg

Sebastian Vogel und Familie

Von

Online seit
12. Dezember 2018

Printausgabe vom
13. Dezember 2018
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Als Unternehmer und Familienvater aus Unterstrass habe ich eine enge Beziehung zum angrenzenden Wipkingen. Dieses Quartier gilt es wertzuschätzen und zu pflegen.

Kürzlich durchquerte ich Wipkingen in der Linie 33 zusammen mit meiner ältesten Tochter von meinem Wohnort bis zum Letzigrund-Stadion an den Fussballmatch. An diesem sonnigen Herbsttag zeigte sich der Charme des Quartiers ganz besonders. Aber auch im Sommer wird die hohe Lebensqualität deutlich, wenn meine Familie und ich praktisch täglich im Unteren Letten schwimmen gehen. Oder im Winter am Weihnachtsmarkt auf dem Röschibachplatz, und wenn wir in den versteckten Spezialitäten-Lädeli und Secondhandshops herumstöbern, oder ein Konzert in einer der beiden Kirchen besuchen. Geschäftspartner und Freunde sind auch immer beeindruckt, dass es in einem Quartier ein so vielfältiges kulinarisches Angebot gibt. Damit das aber so bleibt, müssen wir dem Quartier Sorge tragen.

Lokales Gewerbe stützen

Als Gemeinderat der FDP ist es mir ein Anliegen, dass das lokale Gewerbe gestützt wird und nicht dem Behördenwahn verfällt. Leider erlebe ich es immer wieder, wie Schreibtischtäter in der Verwaltung, teilweise sogar ungewollt, dem Gewerbe enormen Schaden zufügen. Oft gerade deshalb, weil sie die Situation vor Ort nicht gut genug kennen. Teilweise reicht schon die Verschiebung einer Tramhaltestelle oder eines Zebrastreifens um 15 Meter, um Fussgängerströme so umzulenken, dass ein langansässiger Gewerbetreibender mangels Laufkundschaft seinen Betrieb einstellen muss.

Beitragen zum städtischen CO2-Ziel

Ich habe mich als Gemeinderat vehement für die Fernwärmeleitung Zürich Nord – St. Josefstrasse eingesetzt. Dadurch profitiert ganz konkret Wipkingen, wo sich so ziemlich alle Häuser an diese Leitung anschliessen können. Dies erlaubt den Wipkingerinnen und Wipkingern, auf kostengünstige Art und Weise einen wesentlichen Beitrag zur angestrebten 2000-Watt-Gesellschaft zu leisten.

Rosengartentunnel – er soll verbinden und nicht spalten

Mit dem von der FDP vorgeschlagenen Bau des Rosengartentunnels soll das Quartier Wipkingen wieder als einheitliches Quartier wahrgenommen werden. Höngg fängt nun mal nicht «ennet» der Rosengartenstrasse an und handkehrum gehört der Röschibachplatz nicht zu Unterstrass. Ich bin fest überzeugt, dass Wipkingen mit dem Bau des Rosengartentunnels noch mehr an Lebensqualität gewinnt. Was ich mir als Fussballer für Wipkingen ganz speziell noch wünsche? Etwas utopisch: Einen Fussballplatz im Quartier für den SC Wipkingen!

Sebastian Vogel, Gemeinderat und Kantonsratskandidat

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500