Wipkinger-Zeitung.ch

8°C5°C am 4. Februar 2023
GZ Wipkingen

«FilmAb» beim Netzwerk8037

15. Dezember 2022 von

Foto: zvg

in Musiker in Fahrt: In «Sachs, Puch und Co.» zeigt Regisseur Rafael Koller verschiedene Menschen und deren Beziehung zu ihrem «Töffli».

Von

Online seit
15. Dezember 2022

Wurde nur online publiziert.
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Das «Netzwerk8037» ist bereits zwei Jahre jung. Es verbindet Menschen in Wipkingen und bietet kulturelle, kulinarische und kreative Begegnungsmöglichkeiten. Im Winter ist neu auch Kino mit Lokalkolorit angesagt.

Ein analoger Treffpunkt im Quartier, die Möglichkeit, sich zu begegnen und gemeinsam kulturelle Veranstaltungen zu planen und zu erleben, das war es, was den über 57-jährigen Befragten einer Studie, die das Gemeinschaftszentrum (GZ) im Jahr 2019 durchgeführt hatte, in Wipkingen fehlte. Damit war das «Netzwerk8037» geboren (der «Wipkinger» berichtete).
Mittlerweile, rund zwei Jahre und eine Pandemie später, ist das achtköpfige Kernteam aktiver denn je und organisiert fast wöchentlich eine Veranstaltung in ihrem Quartier. Die Koordination der Anlässe und die Öffentlichkeitsarbeit laufen über das GZ, ansonsten ist das Team sehr selbstständig unterwegs.

Eine breite Palette an Veranstaltungen

Das Angebot dieses «Netzes» ist dabei so vielfältig wie die Organisator*innen selbst. Sie sind Menschen aus dem Quartier, die bereit sind, ihr Können und Wissen, ihre Fähigkeiten und ihre Zeit zu verschenken und mit anderen zu teilen.
Die Palette reicht von Lesungen über Buchbesprechungen und «A Tavolas», bei denen einmal monatlich ein schmackhaftes Mahl zubereitet wird, bis hin zu Spieleabenden. Auch ungewöhnlichen Locations, wie den Familiengärten bei der Waid, die etwa als Kulisse für Lesungen dienen, wird dabei ganz neues Leben eingehaucht. «Und bei diesen Gelegenheiten entstehen immer wieder neue Begegnungen von Menschen, die sich sonst nie getroffen hätten, ganz neue Verknüpfungen im dichten Geflecht des Quartierzusammenlebens», freut sich Ursula Marx von der Quartierarbeit des GZ Wipkingens und Mitglied des Netzwerk-Teams.
Ein wichtiger Punkt des Netzwerks sei es darüber hinaus auch, den Menschen Kultur direkt vor ihrer Haustüre zu präsentieren und auch Personen mit einem beschränkteren Budget den Zugang dazu zu ermöglichen – kostenlos, spontan, ohne lange Anreise und ohne Anmeldung, ergänzt Marx die Idee des Projekts.

Filme über und aus Wipkingen

Und um lokale Kultur geht es auch in der jüngsten Veranstaltungsreihe, die das Netzwerk in diesem Winter ins Leben gerufen hat: Unter dem Titel «FilmAb» werden im Gemeinschaftszentrum Filme gezeigt, die einen direkten Bezug zu Wipkingen haben.
Den Anfang machen drei verschiedene Filme von Rafael Koller, einem Wipkinger Filmemacher, Fotografen und Künstler. Bereits im November startete die Reihe mit «Zirkusluft – unterwegs mit dem Zirkus Monti», einem dokumentarischen Einblick in das Leben der Künstler*innen und Artist*innen rund um die Manege. Beim nächsten Termin Anfang Februar geht es um Kollers Auseinandersetzung mit dem Künstler Gottfried Honegger.
Und beim Kinoabend im März wird sich alles um «Töfflis» drehen: In «Sachs, Puch und Co.», einem Dokumentarfilm aus dem Jahr 2018, begleitet Koller verschiedene Menschen und illustriert deren besondere Beziehung zu ihren kultigen Fahrzeugen. Da darf natürlich auch der leider im letzten Jahr verstorbene Christoph Litz nicht fehlen, er war ein Musiker, ein Instrumentenstimmer und ein Wipkinger Original.
Dabei beschränken sich die Abende aber nicht nur auf das blosse Konsumieren der Filme, wie Marx erläutert: «Wir wollen mit den Anlässen auch einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen.» Deshalb ist der Regisseur an jedem der Abende jeweils anwesend und diskutiert sein Werk im Anschluss an die Vorführung bei einem Glas Wein gerne mit seinen Gästen.
Und wer weiss – vielleicht ergibt sich aus diesen Gesprächen ja dann das Thema für den nächsten Dokumentarfilm über Wipkingen. Oder die Idee für eine weitere Veranstaltungsreihe des Netzwerks.

Programm «Netzwerk8037»

«FilmAb»: Freitag, 3. Februar und 31. März, jeweils 19–21 Uhr
Lesungen: Freitag, 3. März, 5. Mai,
7. Juli, jeweils 19–20 Uhr
«A Tavola» – bi ois zum z Nacht: Mittwoch, 25. Januar, 22. Februar, 29. März, 26. April, jeweils
17.30–22 Uhr (mit Anmeldung)
Unkonventionelle Buchbesprechungen: Montag, 16. Januar,
27. Februar, 17. April, jeweils
19–20.30 Uhr
«Spieleria» – der Spieltreff am Fluss: Freitag, 10. Februar, 10. März, 14. April, 18–21 Uhr
Detailinformationen. www.gz-zh.ch/gz-wipkingen.
Wünschen Sie, über die Aktivitäten von «Netzwerk8037» per Mail auf dem Laufenden gehalten zu werden? Senden Sie Ihre Koordinaten (Adresse, E-Mail, Handy-Nummer) an
ursula.marx@gz-zh.ch.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500