Wipkinger-Zeitung.ch

8°C4°C am 26. September 2020
Quartierverein Wipkingen

Frischwarenmarkt in alter und neuer Frische

24. Juni 2020 von

Mehr Kundschaft als zuvor: Endlich ist der Frischwarenmarkt wieder offen.
Foto: Patrik Maillard

Mehr Kundschaft als zuvor: Endlich ist der Frischwarenmarkt wieder offen.

Von

Online seit
24. Juni 2020

Printausgabe vom
25. Juni 2020
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Am frühen Abend des 16. März wurde klar, dass in der Schweiz für eine geraume Zeit keine Märkte mehr stattfinden würden. Lockdown. In Wipkingen kam der Markt in dieser speziellen Zeit zu den Kund*innen nach Hause.

Die Anbieter Heiri und Ruth Derrer waren, wie wohl die meisten anderen Marktfahrenden auch, überrascht und unvorbereitet. «Wir hatten Gemüse eingekauft und der Brotteig war gemacht, alles war parat für den Markt, der nun nicht stattfinden konnte.» Am Dienstag bekam Heiri Derrer einen Anruf eines Kunden, dem Quartierbewohner Vincenzo Tremonte, der fragte: «Und, was macht ihr jetzt?». Derrer erzählt lachend, was seine Antwort war: «Einen schlechten Eindruck».

Resonanz war riesig

Vincenzo Tremonte schlug vor, eine einfache Webseite mit einem angehängten Bestellschein zu erstellen. Gesagt getan. Am Mittwoch war die Seite online. Die Kund*innen konnten nun aus dem gesamten Angebot der Derrers auswählen und sich die Frischwaren nach Hause liefern lassen. «Es war ein Chrampf», so Heiri Derrer, aber es habe sich gelohnt. Die Resonanz aus dem Quartier sei riesig und durchgehend positiv gewesen. Derrers setzten deutlich mehr um als an normalen Markttagen.
Weitere Anbieter des Wipkinger Frischwarenmarktes folgten dem Beispiel und boten ihre Spezereien unter dem Motto «De Märt chunnt zu Dir» ebenfalls online mit Hauslieferung an: Käse von Rona Diem, Sirup und Konfitüren von Roman Trachslers Haltbarmacherei, Weidefleisch vom Loohof und, last but not least, Flori`s Bio-Hanfprodukte.

Treue und grössere Kundschaft

Seit dem 12. Mai findet der Markt wieder regulär auf dem Röschibachplatz statt. Das Schutzkonzept funktioniert, es erfordert allerdings von den Marktfahrenden einen grösseren personellen Aufwand. Die Kund*innen scheinen dem Frischwarenmarkt aber treu zu bleiben, zumindest an den ersten drei Samstagen nach der Öffnung lief der Markt besser als vor dem Lockdown. Vor allem der Abendmarkt am Dienstag habe zugelegt, so berichtet Heiri Derrer.

Sichtlich zufrieden: Heiri Derrer dankt im Namen aller Marktfahrenden allen treuen Kundinnen und Kunden.

Sichtlich zufrieden: Heiri Derrer dankt im Namen aller Marktfahrenden allen treuen Kundinnen und Kunden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jeweils am Dienstag bietet neu die Fischhandlung Zahner ihre frischen Fische auf dem Abendmarkt an. Damit wird ein lang gehegter Wunsch aus der Quartierbevölkerung wahr. Der Abendmarkt wird damit noch attraktiver und lockt seit der Wiedereröffnung ebenfalls weit mehr Kund*innen an als vor dem Lockdown. «Wir und die Marktfahrenden hoffen, dass dieser Schub nicht abebbt sondern konstant bleibt.» «Unser Dank gilt den Kundinnen und Kunden, die uns die ganze Zeit durch treu geblieben sind und uns unterstützt haben», sagt Heiri Derrer zum Schluss unseres Gesprächs, «und das darf ich im Namen aller Marktfahrenden auf dem Röschibachplatz sagen».

Bummeln auf dem Markt: Einkaufserlebnis der besonderen Art für Jung und Alt.

Bummeln auf dem Markt: Einkaufserlebnis der besonderen Art für Jung und Alt.

 

 

 

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500