Wipkinger-Zeitung.ch

0°C-2°C am 18. Dezember 2018
FDP

Herzlichen Dank

27. Juni 2018 von

Viel Prominenz an der Generalversammlung der FDP 10: v.l.n.r. Kantonsrat und Vizepräsident Alexander Jäger, Regierungsrätin Carmen Walker Späh, Präsidentin Martina Zürcher und der abgetretene Stadtrat Andres Türler.
Foto: zvg

Viel Prominenz an der Generalversammlung der FDP 10: v.l.n.r. Kantonsrat und Vizepräsident Alexander Jäger, Regierungsrätin Carmen Walker Späh, Präsidentin Martina Zürcher und der abgetretene Stadtrat Andres Türler.

Foto: zvg

Andres Türler, Alt-Stadtrat, FDP

Foto: zvg

Onorina Bodmer, FDP

Foto: zvg

Ueli Stahel, FDP

Von

Online seit
27. Juni 2018

Printausgabe vom
28. Juni 2018
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Die FDP Kreis 10 dankt Andres Türler, Onorina Bodmer und Ueli Stahel herzlich für ihren langjährigen, vorbildlichen Einsatz als Stadtrat, Gemeinderätin und Schulpfleger.

Nach 16 Jahren ist letzten Monat der früher in Wipkingen und heute in Höngg wohnhafte Andres Türler aus dem Stadtrat zurückgetreten. Zuvor politisierte er von 1994 bis 2002 im Gemeinderat. Während dieser Zeit war er fünf Jahre lang Präsident der FDP Kreis 10 und anschliessend drei Jahre lang Präsident der Stadtpartei. Andres Türler ist bekannt für seine grosse Schaffenskraft. Bei ihm bleibt es nicht beim «man sollte halt», er führt eine Idee auch bis zu Ende durch. In manchen Parteigremien haben von ihm ins Leben gerufene Projekte heute noch Gültigkeit. Als langjähriges Vorstandsmitglied im Quartierverein Wipkingen war Türler einer der Initianten der Lösungsfindung am Rosengarten. Als Vorsteher der Industriellen Betriebe verdanken ihm die Stadt und unsere Quartiere eine vorbildliche Infrastruktur im Energiebereich, in der Wasserversorgung mit unter anderem dem Reservoir Käferberg sowie im öffentlichen Verkehr mit den Trams Züri-West und Hardbrücke.

Onorina Bodmer war seit 2015 Mitglied der Finanzkommission im Gemeinderat. Die eidg. dipl. Bankfach-Expertin war für diese Aufgabe prädestiniert. Sie konnte in ihrer Amtszeit wichtige Vorlagen wie den Umbau von Kongresshaus und Tonhalle, das Projekt der ZSC Arena und den Neuerlass der Verordnung über die Grundsätze der Vermietung von städtischen Wohnungen begleiten und abschliessen. Gleichzeitig war sie im letzten Jahr Mitglied der PUK ERZ. Als vielseitige Sportlerin hat sie sich auch in der gemeinderätlichen Gruppe Sport eingesetzt. Bodmer war ganz im Sinne der Partei der haushälterische Umgang mit den Finanzen und der Abbau der Bürokratie für Bürgerinnen und Bürger sowie das Gewerbe ein grosses Anliegen. In der Kreispartei engagierte sich Onorina Bodmer viele Jahre lang im Vorstand, davon acht Jahre als Quästorin und vier Jahre als Vizepräsidentin.

Ueli Stahel war 23 Jahre lang Mitglied der Kreisschulpflege Waidberg. Er begann 1995 als Präsident der heutigen Aufsichtskommission (AK) Wipkingen mit der Quartierschule Letten, dem Schülerclub Nordstrasse und der Schule Waidhalde. Quartierschulen und Schülerclubs waren damals gerade erst in der Aufbauphase, so dass Stahel, zusammen mit den Schulleitungen von Letten und Nordstrasse, in städtischen und kantonalen Arbeitsgruppen seine Erfahrung einbringen konnte. Als ehemaliger Lehrer und als Vater dreier Kinder kannte er alle Facetten des Bildungsbereichs. Mit seinem Wissen hatte er viel zur Weiterentwicklung von Qualitätskonzept (QEQS) und Qualität in multikulturellen Schulen (QUIMS) beigetragen. 2008 präsidierte Ueli Stahel zusätzlich die AK in Lachenzelg, Riedhof-Pünten und Rütihof. Er verabschiedete sich 2009 nach vielen erfüllten Jahren in der Schulpflege in Wipkingen, um sich fortan bis heute ganz den Schulen in Höngg zu widmen.

 

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500