Wipkinger-Zeitung.ch

7°C2°C am 25. Oktober 2021
Quartierleben

Mehrzweckstreifen für mehr Sicherheit

29. Juni 2021 von

Ein Mehrzweckstreifen soll das Zentrum Wipkingens kurzfristig aufwerten und die Sicherheit erhöhen.
Foto: pas

Ein Mehrzweckstreifen soll das Zentrum Wipkingens kurzfristig aufwerten und die Sicherheit erhöhen.

Von

Online seit
29. Juni 2021

Wurde nur online publiziert.
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Auf der Nordstrasse wird zwischen Lägern- und Scheffelstrasse ein temporärer Mehrzweckstreifen errichtet. Dieser ermöglicht das Queren auf der ganzen Länge. Die Fussgängerstreifen entfallen.

Das Quartierzentrum Nordbrücke ist im Wandel, verschiedene Bauprojekte und Neugestaltungen stehen an oder sind bereits initiiert. Mit der testweisen Einführung eines Mehrzweckstreifens soll das Zentrum kurzfristig aufgewertet und die Trennwirkung der Nordstrasse vermindert werden, schreibt das Tiefbauamt der Stadt Zürich in seiner Information zum Mehrzweckstreifen Nordbrücke. Es handelt sich dabei um einen etwa zwei bis 3,5 Meter breiten Streifen in der Fahrbahnmitte, der sich farblich sichtbar von der Fahrbahn abhebt und diese optisch einengt. Dies soll eine geschwindigkeitssenkende Wirkung haben. Dadurch dass die Strasse auf der ganzen Länge der Nordstrasse zwischen Lägern- und Scheffelstrasse überquert werden kann, soll das Queren für Fussgänger*innen erleichtert werden. An wichtigen Stellen sollen Schutzinseln in der Mitte der Fahrbahn einen Zwischenhalt ermöglichen. Die Fussgängerstreifen fallen dadurch weg. Der Streifen kann aber auch für das Linksabbiegen von Velos und Autos genutzt werden.

Verkehr fliesst nicht richtig

Eine Erhebung an der Nordbrücke, die die Stadt im vergangenen Herbst durchführen liess, zeigte unter anderem ein hohes Velo- und Fussgängeraufkommen und insbesondere für den Veloverkehr ein Bedarf an besseren Quermöglichkeiten. Das Abbiegen von der Nordstrasse auf den Röschibachplatz ist für die Velofahrer*innen schwierig. Die Fussgänger*innen kommen relativ gut über die Fussgängerstreifen, aber der motorisierte Individualverkehr (MIV) muss viele Stopps in Kauf nehmen. So kam nur ein Drittel der Fahrzeuge ohne Anhalten durch den beobachteten Abschnitt.

Andere Städte haben bereits positive Erfahrungen gemacht

In Städten wie Thun oder Köniz haben Versuche mit Mehrzweckstreifen gezeigt, dass der Verkehr dadurch langsamer und besser fliesst, die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden erhöht wird. Ob es tatsächlich die gegenseitige Rücksichtnahme fördert oder diese nicht Voraussetzung für ein Funktionieren des neuen Verkehrsregimes ist, wird sich zeigen. Auf jeden Fall sind Schulungen für Kinder nötig, die im Schulhaus Nordstrasse unterrichtet werden. Um die Quartierbevölkerung mit den Regeln des neuen Mehrzweckstreifens vertraut zu machen, hat die Stadt bereits erste Informationsveranstaltungen durchgeführt und Flyer verteilt. Die Bauarbeiten an der Nordstrasse haben am 2. Juni begonnen und sollen voraussichtlich im Juli abgeschlossen sein. Die Testphase selber soll bis Winter 2022 dauern. Die Auswertung erfolgt schliesslich in ein bis zwei Jahren. (mm)

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500