Wipkinger-Zeitung.ch

9°C4°C am 18. Oktober 2021
Quartierverein Wipkingen

Neues Leitbild für den Limmatraum – Wipkingen am Dialog beteiligt

30. Juni 2021 von

Einzelne Abschnitte des Limmatraumes haben sich zu beliebten Freizeit-Hotspots entwickelt.
Foto: Majka Mitzel

Einzelne Abschnitte des Limmatraumes haben sich zu beliebten Freizeit-Hotspots entwickelt.

Von

Online seit
30. Juni 2021

Printausgabe vom
01. Juli 2021
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Mit über 50 geladenen Vertreter*innen war die erste von zwei digitalen Dialogveranstaltungen, zu der die Projektverantwortlichen von Grün Stadt Zürich am 18. Mai geladen hatten, sehr gut besucht.

Der Limmatraum hat in den ver­gangenen 20 Jahren enorm an Be­deutung gewonnen. Mit der Öff­nung der Zugänge zu den Ufern haben sich in einzelnen Abschnit­ten eigentliche Freizeit-Hotspots entwickelt. Die Stadt beabsichtigt darum, die Entwicklung dieses wichtigen Freiraums neu zu planen.

Revision des bestehenden Leitbilds

Die Entwicklung und Überarbei­tung des bestehenden Leitbilds von 2001 ist mit städtischen so­wie kantonalen Ämtern koordi­niert und wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2022 dem Stadt­rat übergeben. Das Leitbild Lim­matraum dient dazu, Zielvorstel­lungen behördenverbindlich zu definieren und ist ein Planungs­instrument, das den vielfältigen Nutzungen und Ansprüchen im Limmatraum Rechnung trägt und die wünschenswerte Entwicklung dieses bedeutenden Stadtraums aufzeigen soll.

Fokus Erholung

Inhaltlich stehen vorwiegend landschaftliche und freiraumpla­nerische Aspekte im Zentrum. Der Fokus liegt dabei auf dem Thema Erholung. Weitere Themenfelder sind unter anderem Städtebau, Ökologie, Stadtklima, Gewässer und Hochwasserschutz, Verkehr – Fuss- und Velowege – und Kul­turhistorisches.

Betrachtungsperimeter

Der Projekt- und Betrachtungspe­rimeter reicht beidseits entlang der Limmat ab Zürichsee bis zur Stadtgrenze bei der Autobahnbrü­cke unterhalb der Werdinsel. Der Quartierverein vertritt die Bevöl­kerung Wipkingens in den Dialog­veranstaltungen.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500