Wipkinger-Zeitung.ch

22°C17°C am 21. April 2019
Reformierte Kirchgemeinde Zürich

Schauen, dass alles rund läuft

26. März 2019 von

Betriebsleiterin Kirchenkreis 6 Kati Pflugshaupt
Foto: zvg

Betriebsleiterin Kirchenkreis 6 Kati Pflugshaupt

Von

Online seit
26. März 2019

Printausgabe vom
28. März 2019
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

In der Kirchgemeinde Zürich entstand mit den Kirchenkreisen eine neue Aufgabe: die Betriebsleitung. Im Kirchenkreis sechs wird diese Funktion von Kati Pflugshaupt wahrgenommen. Sie stellt sich im Interview unseren Fragen.

Seit dem 1. Januar arbeitest du als Betriebsleiterin des Kirchenkreises sechs. Was sind die Schwerpunkte deiner Arbeit?

Der Kirchenkreis ist, wie die ganze Kirchgemeinde Zürich, noch im Aufbau. Als Betriebsleiterin ist es meine wichtigste Aufgabe, dafür zu sorgen, dass unsere Mitarbeitenden ihre Arbeit tun können. Dazu müssen die Abläufe und die Zuständigkeiten geklärt sein, zum Beispiel für die Vermietung von Räumen. Wichtig ist mir auch ein gutes Arbeitsklima.

Was bedeutet es dir, für die reformierte Kirche zu arbeiten?

Ich bin reformiert aufgewachsen und der Kirche seit meiner Zeit in der Jugendgruppe verbunden. Ich möchte gerne dazu beitragen, dass Menschen im Quartier und in der Kirche Heimat finden können. Persönlich sind mir auch die Gottesdienste wichtig, welche mir helfen, zur Ruhe zu kommen und Gelassenheit zu finden.

Du wohnst im Quartier Unterstrass. Was ist deine Beziehung zu Wipkingen?

Unser erster Sohn ging in Wipkingen in eine Krippe. Ich habe gestaunt, wie ruhig es auch ganz nahe bei der Rosengartenstrasse sein kann. Seit ich für den Kirchenkreis arbeite, erkunde ich die steilen und weniger steilen Velo-Routen vom Milchbuck nach Wipkingen und zurück.

Was bedeutet die Zusammenarbeit im Kirchenkreis für die Angebote in der Kirche Letten?

In der Kirche Letten finden weiterhin die gewohnten Angebote statt, zum Beispiel der Baby- und Chrabbeltreff oder der Senioren-Mittagstisch. Auch spezielle Anlässe wie die Osternacht-Feier mit dem Singkreis Wipkingen und das ökumenische Tageslager mit der Pfarrei Guthirt in den Frühlingsferien werden weitergeführt.

In der Kirche Letten findet aber nicht mehr jeden Sonntag ein Gottesdienst statt?

Das ist richtig. Die Anzahl der Gottesdienste im Kirchenkreis sechs wurde von bisher vier bis fünf auf zwei bis drei pro Sonntag reduziert. Mir selber gefällt es, verschiedene Gottesdienst-Orte und verschiedene Pfarrpersonen kennenzulernen und beim Kirchenkaffee Menschen aus anderen Quartieren zu treffen. Auch von Wipkingen aus sind die meisten Kirchen im Kreis gut erreichbar: Matthäus mit dem Bus 32, Oberstrass mit dem Bus 33 und Paulus mit dem Bus 72.

Die Kirche Wipkingen wurde Ende 2018 geschlossen. Das Kirchgemeindehaus Wipkingen wird vom Kirchenkreis sechs bald nicht mehr genutzt. Was bedeutet das für die betroffenen Mitarbeitenden?

Der Sigrist der Kirche Wipkingen, Yiu-Wing Kwok, hat im Kirchenkreis sechs neue Aufgaben übernommen. Seine Aufgabe als Koch für das «Nahrung fürs Leben» im Letten führt er weiter. Die Sozialdiakonin Monica Ferrari zügelt ihr Büro nach Oberstrass. Sie wird aber weiterhin für Veranstaltungen und Gespräche im Letten anwesend sein.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500