Wipkinger-Zeitung.ch

31°C25°C am 22. Juli 2019
Gewerbe Wipkingen

Vizepräsident Daniel Schmied im Gespräch

25. Juni 2019 von

Daniel Schmied, Vizepräsident des Gewerbe Wipkingen, in seinem Schminkund Theaterparadies an der Trottenstrasse 3.
Foto: zvg

Daniel Schmied, Vizepräsident des Gewerbe Wipkingen, in seinem Schminkund Theaterparadies an der Trottenstrasse 3.

Von

Online seit
25. Juni 2019

Printausgabe vom
27. Juni 2019
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Nachdem an der letzten Generalversammlung des Vereins «Gewerbe Wipkingen» kein neuer Präsident gewählt werden konnte, übernimmt ad interim Vize-Präsident Daniel Schmied. Im Interview schildert er die grossen Herausforderungen, die auf ihn, den Verein und das ganze Gewerbe warten.

Martin Bürlimann: An der Generalversammlung stellte sich niemand als Präsident zur Nachfolge von Fredy Wunderlin zur Wahl. Du bist nun als Vizepräsident mit zusätzlichen Aufgaben versehen. Wie organisierst du dich damit?

Daniel Schmied (schmunzelt): Ich habe die Aufgabe nicht gesucht, aber als Vizepräsident stand es in meiner Verantwortung, für diese spezielle Übergangszeit die Zügel des Vereins in die Hand zu nehmen. Ziel wird es nun sein, baldmöglichst einen neuen Präsidenten, oder ein Co-Präsidium im Team zu definieren, damit der Verein «Gewerbe Wipkingen» eine Zukunft hat. Dafür braucht es jedoch auch eine klare Grundlage, die neue Zielsetzung und neben einem motivierten Vorstand auch unsere Basis, welche hinter den Richtungsvorgaben für das Gewerbe Wipkingen steht. Wir sind mitten drin, Lösungen zu erarbeiten und die anfallenden Posten und Aufgaben zu verteilen. Zur Seite stehen mir die verbleibenden Vorstandsmitglieder und weitere aktiv beteiligte Gewerbler.

Was sind die Gründe, weshalb kein neuer Präsident gefunden wurde?

Nicht nur im Gewerbe Wipkingen als traditionellen Gewerbeverein ist es heutzutage schwierig geworden, Mitglieder oder Neumitglieder für die Vorstandsarbeit zu gewinnen. Der bisherige Präsident, Fredy Wunderlin, hatte seinen Rücktritt früh angekündigt und mit mir und anderen möglichen Anwärtern gesprochen. Es wollte jedoch niemand direkt in seine Fussstapfen treten und so bleibt uns die aktuelle Vakanz.
Die Gründe wurden auch an der GV deutlich: Die Vorstellungen über die Aufgaben eines Gewerbevereins gehen auseinander. Ältere Mitglieder und die Generation der jüngeren Gewerbler haben hier unterschiedliche Ansichten und Anforderungen. Sie sind auch unterschiedlich organisiert, teils digital vernetzt und es sind neue Plattformen hinzugekommen. Die Zeiten, in denen der Gewerbeverein nebst dem geselligen Aspekt auch der Vermittlungen von Aufträgen diente, sind vorbei. Vieles läuft heute übers Internet, soziale Medien und private, branchenabhängige Plattformen. So stiessen Aktivitäten des Gewerbes häufig auf geringes Echo. Nun steht uns diese Anpassung nachträglich bevor, damit allen Ansprüchen gerecht wird.

Und die Anlässe?

An den Ausflügen und geselligen Veranstaltungen und Apéros der Neumitglieder fanden sich primär ehemalige Gewerbemitglieder ein. Es ist erfreulich, dass diese immer noch mit dem Gewerbeverein verbunden sind. Damit das Gewerbe Wipkingen auch in Zukunft funktioniert, braucht es jedoch die jüngere Generation der aktiven Gewerbler. Nur so macht der Verein auch in Zukunft noch Sinn.
Um hier einen Wechsel oder eine Neuausrichtung einzuleiten, braucht es viel Energie und auch Überzeugungsarbeit seitens der Vorstandsmitglieder. Diesen Aufwand wollte bisher niemand alleine auf sich nehmen, weshalb das Gewerbe Wipkingen derzeit ohne Präsident dasteht – die Ruder haben wir im Team aber auch ohne Steuermann fest in den Händen und lassen es auch nicht los! (Daniel schmunzelt bei dieser Antwort.)

Gibt es juristische Konsequenzen, wenn ein Verein keinen Präsidenten hat?

Laut den Statuten kann der Verein auch in seiner jetzigen Form ohne Präsident weiterbestehen und funktionieren. Auch andere Vereine mussten Mangels Kandidaten bereits mit Interims-Präsidenten auskommen. Juristische Konsequenzen sind daher keine zu erwarten. Es ist jedoch wichtig, dass wir die Zeit bis spätestens zur nächsten GV aktiv nutzen, um einen neuen Präsidenten oder eine Präsidentin zu finden. Auch ein Co-Präsidium wäre denkbar, was wiederum Anpassungen der Statuten bräuchte und daher von den Mitgliedern abgesegnet werden müsste.

Wie organisiert ihr euch nun im Vorstand?

Die Aufgaben innerhalb des Vorstandes sind klar verteilt. Soweit läuft alles wie gehabt – wir sind ein gutes Team und sind zuversichtlich. Wir haben jedoch bis auf weiteres die Organisation von Anlässen auf Eis gelegt, um in der vorhandenen Zeit wichtige Themen und grundsätzliche Fragen zu diskutieren, damit wir uns über die Ausrichtung des Gewerbes für die Zukunft klar werden. Hierzu habe ich auch weitere Gewerbemitglieder, die anlässlich der GV Unterstützung angeboten hatten, zugezogen, um auch Ansichten von «ausserhalb des bisherigen Vorstands» zu berücksichtigen, die Kommunikation zu modernisieren und langfristig unsere definierten Eckpunkte zu erreichen. Ziel ist es, dass wir in der nächsten Ausgabe des «Wipkingers» bereits Konkreteres berichten können und der Verein Gewerbe Wipkingen seinen modernisierten Charakter als erwachsenen, geformten und stabilisierten Verein vorstellen kann.

Welches sind deine wichtigsten Ziele mit dem Gewerbe Wipkingen?

Mein oberstes Ziel ist es im Moment, dass wir uns im Vorstand darüber klar werden, in welche Richtung wir zielen und wie wir den Gewerbeverein für die Zukunft fit machen. Wir müssen unseren Mitgliedern, die auch Mitgliedergebühren zahlen, klar aufzeigen können, worin der Vorteil einer Mitgliedschaft liegt, und was wir gemeinsam erreichen können.

Viel Erfolg!

Gewerbe Wipkingen im Internet
Unsere Mitglieder, aktuelle Informationen zu Veranstaltungen, Kontaktadressen und ausführliche Informationen zum breiten gewerblichen Angebot im Quartier finden Sie im Internet: www.gewerbewipkingen.ch

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500