Wipkinger-Zeitung.ch

12°C9°C am 24. Oktober 2020
SP

Was sind eigentlich gemeinnützige Wohnungen?

26. September 2018 von

Florian Utz, Gemeinderat SP
Foto: zvg

Florian Utz, Gemeinderat SP10, Jurist

Von

Online seit
26. September 2018

Printausgabe vom
27. September 2018
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Der Mangel an bezahlbarem Wohnraum ist wohl Zürichs grösstes Problem. Die SP fordert deshalb mehr gemeinnützige Wohnungen. Doch: Was sind überhaupt gemeinnützige Wohnungen?

Florian erklärt’s

Gemeinnützig sind Wohnungen dann, wenn die Vermieterin – typischerweise eine Genossenschaft oder die Stadt Zürich – keinen Gewinn erzielt. Die meisten gemeinnützigen Wohnungen sind aber nicht subventioniert: Die Mieterinnen und Mieter bezahlen alle Kosten, welche für Bau und Unterhalt der Wohnung anfallen – nicht weniger, aber eben auch nicht mehr. Subventioniert ist nur ein ganz kleiner Teil – gut zehn Prozent – der gemeinnützigen Wohnungen. Hier verbilligt die Stadt die Mieten, und dafür gelten für die Mieterinnen und Mieter strikte Einkommens- und Vermögenslimiten. Demgegenüber soll und muss der Mittelstand bei Wohnungen mit Kostenmiete nicht ausgeschlossen werden – schliesslich bezahlen hier die Mieterinnen und Mieter ja alle Kosten.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500