Wipkinger-Zeitung.ch

5°C2°C am 23. Februar 2019
Pflegezentrum Käferberg

Weihnachten im Käferberg

12. Dezember 2018 von

Feine, selbstgebackene Guetzli erwärmen die Herzen aller.
Foto: Iria Lacarta

Feine, selbstgebackene Guetzli erwärmen die Herzen aller.

Foto: Iria Lacarta

Lichtklausumzug durch Wipkingen.

Foto: Lina Maria Bardaje

Serviettentechnik

Von

Online seit
12. Dezember 2018

Printausgabe vom
13. Dezember 2018
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Wieder ist ein Jahr vergangen und einmal mehr nähern wir uns der Jahreswende. Die Festtage sowie die Zeit davor sind für uns immer etwas ganz Besonderes. Gerne verschaffen wir Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, einen kleinen Einblick.

Schon Ende Oktober fangen die Weihnachtsvorbereitungen im Pflegezentrum Käferberg an. Für den hauseigenen Weihnachtsmarkt wurden dieses Jahr alle Mitarbeitenden eingeladen, Selbstgemachtes für den Verkaufsstand zu basteln. Die Betriebsleitung und helfende Hände tüftelten nach dem Feierabend in der Eingangshalle des Pflegezentrums. Sie stellten Teebäumchen, Untersetzer, Baumkugelkränze und vieles mehr her. Feine Risotto- und Browniemischungen wurden in schön verzierte Gläser abgefüllt. Es herrschte eine lockere, ungezwungene Stimmung in der Weihnachtswerkstatt.

Für einen guten Zweck

Die Mühe und das sorgfältige Handwerk der Mitarbeitenden haben sich gelohnt. Zahlreiche Besucherinnen, Besucher, Bewohnerinnen, Bewohner, Angehörige und Mitarbeitende kamen zum «Chröömle» im Pflegezentrum Käferberg zusammen. Etwas Kleines für die Nichte, ein weihnachtliches Dekor für das Zimmer oder das fehlende Wichtelgeschenk für den Arbeitskollegen? Der Weihnachtsmarkt liess keine Wünsche offen. Der Verkaufserlös kam unseren Bewohnerinnen und Bewohnern zugute. Und wer doch nichts Passendes fand, genoss einen wärmenden Glühwein im Restaurant Allegria.

Auf Hochtouren

Mitte November kamen die Dekorationsarbeiten in die Gänge. Und das in allen Bereichen des Pflegezentrums. Der Technische Dienst montierte die ersten von vielen Lichterketten an den Fensterfronten und im Aussenbereich. Die Hauswirtschaft stellte Christbäume im ganzen Haus auf und stimmte das gesamte Ambiente auf die kalte Jahreszeit ein. Die Administration versendete die Einladungen für die Weihnachtsfeierlichkeiten und immer mehr kam weihnachtliche Stimmung auf.
Der Pflegedienst befasste sich währenddessen mit der Einsatzplanung für die Festtage. Nicht alle Teammitglieder feiern das Weihnachtsfest, was die optimale Zuteilung der Dienstzeiten ermöglicht.

Eine Wipkinger Tradition: Der Lichtklausumzug

Ein schöner Brauch, der alle Jahre wieder auflebt, ist der Lichtklausumzug. Zum Auftakt in die Adventszeit machen sich die Kläuse anfangs Dezember auf den Weg durch Wipkingen und ziehen mit ihrer Verkleidung und Glocken die Aufmerksamkeit des Quartiers auf sich.
Auch in diesem Jahr erhellten sie mit festlichen Lichthüten auf den Häuptern die Strassen. Nach der Besammlung zogen sie weiter zum Altersheim Wipkingen, über die Trottenstrasse zur Rosengartenbrücke, um den Landenbergpark zum Stadtspital Waid und von dort wieder zurück zum Pflegezentrum Käferberg. Schaulustige Kinder wurden vom Schmutzli mit Mandarinen und Nüsse beschenkt. Zurück im Pflegezentrum stärkten sich alle Teilnehmenden beim geselligen Racletteessen. Die kleinen Gäste konnten in der Bastelecke ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Der Lichtklausumzug ist eine über 90 Jahre alte Tradition, die von Jahr zu Jahr weitergetragen wird und immer aufs Neue Begeisterte für sich gewinnen kann.

Zeit für Gemeinsamkeit

Wenn es in den Gängen nach Guetzli duftet, werken unsere Bewohnerinnen und Bewohner mit der Aktivierungstherapie in der Backstube. Mailänderli, Zimststerne und viele weitere Kreationen werden für die Mitbewohner auf der Abteilung zubereitet. Auch bei den Mitarbeitenden ging es vorweihnachtlich zu und her. Zum Samichlaustag wurden im Pflegezentrum Käferberg rund 250 Grittibänzen verteilt. Der Teigmann sorgte bei den einen für Schmunzeln am Morgen früh, bei den anderen für ein wohliges Gefühl im Bauch. Die Physiotherapie sowie die Administration haben ein Team-Wichteln organisiert. Jedes Teammitglied zog einen Namen und wurde so zum Wichtel dieser Person. Während vier Wochen beschenkt der Wichtel seinen Auserwählten mit Kleinigkeiten und darf dabei nicht erkannt werden. Die Auflösung wird kurz vor Weihnachten erfolgen. Eine Jahre alte Teamtradition, die auf die bevorstehenden Festtage einstimmt. Der Höhepunkt des Monats ist das alljährliche Weihnachtsfest unserer Bewohnerinnen und Bewohner. Fein rausgeputzt, die Haare adrett frisiert, begeben sich die Gäste zu Tisch. Musikalische Darbietungen, feines Essen und ein festlich gedeckter Saal bringen die Augen zum Strahlen. Ein Ereignis das allen gerne in Erinnerung bleibt.

Eingesandt von Lina Maria Bardaje

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500