Wipkinger-Zeitung.ch

26°C19°C am 26. Juni 2019
Quartierverein Wipkingen

Wetterglück und Lieblingsfarbe

12. Dezember 2018 von

Fast zu schön um wahr zu sein: Beim Weihnachtsmarkt in Wipkingen passte alles: Wetter, Angebot und Gäste.
Foto: Gerda Zürrer

Fast zu schön um wahr zu sein: Beim Weihnachtsmarkt in Wipkingen passte alles: Wetter, Angebot und Gäste.

Von

Online seit
12. Dezember 2018

Printausgabe vom
13. Dezember 2018
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Zwischen zwei trüben Regentagen, ein milder Samstag mit Sonnenschein und blauem Himmel – ideal für den Weihnachtsmarkt auf dem Röschibachplatz.

Das herrliche Wetter sorgte für besonders gute Stimmung und viel Musse zum Schmökern und Verweilen. Die Reaktionen von Standbetreibenden und Marktbesuchenden waren äusserst positiv. Das breite, vorwiegend handwerkliche Angebot fand grossen Anklang. Von Gestricktem und Genähtem in allen Varianten zu Papeterieartikeln aus feinen Materialien, von Dingen aus Beton und Porzellan zu solchen aus Filz und Leder, von Kerzen und Naturkosmetik zu Schmuck und Wohnaccessoires sowie ganz viel Eingemachtes, Gebackenes, Gedörrtes und sonstige Leckereien. Wunderschöne Adventsgestecke und Misteln in allen Grössen gehören traditionell zum Angebot, genauso wie die Stände, welche für das leibliche Wohl besorgt sind. Ergänzend war auch ein Teil des samstäglichen Frischwarenmarktes vor Ort.

Ein Tag, dafür richtig

Erfreulich viele Leute aus dem Quartier tummelten sich auf dem Markt und mussten vor den kulinarischen Angeboten zeitweise sogar Schlange stehen. Gefühlt war ganz Wipkingen auf den Beinen und für einen Schwatz zu haben. Dies bestätigt auch die These, wonach es keinen Sinn machen würde, den Markt auf das ganze Wochenende auszudehnen. Weil der grosse organisatorische Aufwand (Transport, An- und Aufbau von Ständen und Karussell, Verlegung der Stromkabel etc.) für den Quartierverein unabhängig von der Marktdauer gleich bleibt, führte er vor ein paar Jahren unter den Marktfahrenden eine entsprechende Umfrage durch. Das Ergebnis war eindeutig: Ein einziger Markttag wurde bevorzugt, weil sich dann alle Interessierten treffen, was sich positiv auf die Stimmung auswirkt. Zudem müssen die Auslagen am Abend ohnehin wieder eingepackt werden, weshalb ein weiterer Ort mit neuem Publikum für den Verkauf attraktiver ist.

Ganz im Sinne von grösstmöglicher Partizipation der Quartierbevölkerung, überlassen wir neu allen Interessierten die Farbwahl der Weihnachtsbeleuchtung über dem Röschibachplatz. Zu diesem Zweck wurden die nötigen Fernbedienungen in einem wetterfesten Gehäuse in der Nähe des Bancomaten installiert. Viel Spass beim Ausprobieren.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500