Wipkinger-Zeitung.ch

7°C6°C am 31. Oktober 2020
Quartierverein Wipkingen 1 Kommentar

«Wir wurden buchstäblich überrannt!»

30. September 2020 von

Spenden sammeln für Tier und Umwelt: Initiantin Lara (9 Jahre) mit ihren Freundinnen Emily, Maëlle, Greta, Lina, Clara und Paula mit ihrem Stand auf dem Frischwarenmarkt in Wipkingen.
Foto: zvg

Spenden sammeln für Tier und Umwelt: Initiantin Lara (9 Jahre) mit ihren Freundinnen Emily, Maëlle, Greta, Lina, Clara und Paula mit ihrem Stand auf dem Frischwarenmarkt in Wipkingen.

Von

Online seit
30. September 2020

Printausgabe vom
01. Oktober 2020
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Mit Herzblut und Ausdauer sammelten Lara und ihre Freundinnen Spenden für die gemeinnützige Stiftung WWF. Die Initiantin Lara berichtet uns in einem Interview von den Erfahrungen, die sie an diesem Tag sammeln konnte.

QVW: Liebe Lara, du hast mit deinen Freundinnen zusammen eine Spendenaktion zu Gunsten des WWF auf die Beine gestellt. Wie ist es dazu gekommen?

Lara: Als ich einen Aufruf zur Mithilfe im Panda-Club-Magazin gelesen habe, kam mir spontan die Idee, einen Stand in Wipkingen zu organisieren. Der Gedanke, mich aktiv für Tier und Umwelt mithilfe von Spendensammeln einzusetzen, fand ich toll. Ich fragte bei meinen Freundinnen nach und sie waren von der Aktion ebenso begeistert.

Wie habt ihr das alles organisiert?

An Unterstützung hat es nicht gefehlt. Es war überwältigend, wie die Lehrerin, Eltern, Quartierverein und viele andere uns bei der Planung und Durchführung unterstützt haben. Und bei der Vorbereitung gab es einiges zu tun: Wir haben Flyer gestaltet und diese persönlich verteilt. Für die Standaktion haben wir diverse Kuchen und Muffins gebacken, Seifen hergestellt, gebastelt und dekoriert.

Da habt ihr euch sehr ins Zeug gelegt. Und welche Reaktionen habt ihr während der Spendenaktion am Stand erfahren?

Wir waren alle total überrascht. Wir wurden von den Leuten, die Spenden wollten, teilweise fast überrannt! Darunter hatten wir auch zahlreiche Bekannte, Verwandte, Freundinnen und Freunde, die spontan auf einen Besuch vorbeikamen. Insgesamt konnten wir über 1000 Franken an den WWF spenden und besonders schön war die Erfahrung, zu erleben und zu hören, dass es den Leuten ein ebenso wichtiges Anliegen ist, sich für Natur und Tiere einzusetzen.

Ich möchte mich bei allen bedanken, die uns vor und während der Standaktion unterstützt haben. 

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500
30. September 2020 um 17:43 Uhr von Veronika

Liebe Lara und Kolleginnen. Das habt ihr genial gemacht. Der sehr dekorative Stand ist sofort aufgefallen. Ich schätze die praktischen Sachen sehr, welche Ihr gebastelt habt. Danke für Euren unermüdlichen Einsatz. Grossmami Veronika