Wipkinger-Zeitung.ch

14°C12°C am 30. Oktober 2020
Katholische Pfarrei Guthirt

«Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind…»

10. Dezember 2019 von

Ministrantenausflug nach Horn TG und in den Säntispark SG.
Foto: zvg

Ministrantenausflug nach Horn TG und in den Säntispark SG.

Foto: zvg

Puzzle aus dem Unti.

Von

Online seit
10. Dezember 2019

Printausgabe vom
12. Dezember 2019
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

… da herrscht Gemeinschaft, Freude, Lebendigkeit und Spass. Gemeinschaft schenkt uns das Wissen, nicht auf sich selbst gestellt zu sein, sondern mit dem anderen zu teilen: Freud und Leid, Zeit und Erlebnisse.

So machen wir uns auch in der Pfarrei in verschiedensten Gruppierungen immer wieder auf den Weg der Gemeinschaft. Sei es in den verschiedenen Gremien, Jahrgängergruppen, an Pfarreianlässen oder auch im Bereich der Kinder und Jugendlichen mit beispielsweise der JUBLA Guthirt oder der sehr aktiven Ministrantinnenschar. Wir spüren in dieser Gemeinschaft Gottes guten Geist wirken – «… da bin ich mitten unter ihnen.»
Dies ist auch auf unterschiedlichen Ebenen für mich immer wieder erlebbar. Sei es mit den Unterrichtskindern, die sich Woche für Woche sehen und so immer enger zusammenwachsen. Oder unser zurückliegender erster St. Martinsanlass, bei dem freudig miteinander gesungen, Gottesdienst gefeiert und beim anschliessenden Bingospiel gewetteifert wurde. Kirche soll in Gemeinschaft die Menschen ermächtigen, ihren Teil zum Reich Gottes beizutragen, ihren Glauben authentisch mit anderen zu leben und neuen Erfahrungsraum zu öffnen. Aber dies gilt es auch immer weiter zu fördern und Gelegenheiten für Gemeinschaft zu schaffen. So werden beispielsweise unsere nächstjährigen Erstkommunionkinder in der Fastenzeit ein Musiktheater auf die Bühne bringen, in das sich jeder der Schülerinnen und Schüler gemäss ihren Talenten und Vorlieben einbringen kann – als Schauspielerin, Sänger oder Bühnenbildnerin. Auch unser Weihnachtsspiel, welches die Weihnachtsgeschichte aus Sicht des Beizers Beni Ben Baitz erzählt, lädt Kinder verschiedensten Alters ein, zusammenzukommen und etwas Gemeinsames entstehen zu lassen. Anfangs Jahr bringen Kinder und Jugendliche verkleidet als die drei weisen Sterndeuter aus dem Morgenland den Segen in die Häuser hier in Wipkingen. Die Spenden, die sie dort sammeln, kommen Kindern in anderen Teilen der Welt zugute. So lernen unsere Kinder, sich auch dort als Teil der weltweiten Gemeinschaft zu verstehen und machen in unserem Quartier Gottes Geist spürbar und erlebbar.
Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen. Machen auch Sie mit, seien Sie ein Teil dieser tragenden Gemeinschaft!

Vivien Siemes, Familienseelsorgerin

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500