Wipkinger-Zeitung.ch

17°C14°C am 25. Mai 2020
Während das gesellschaftliche Leben runtergefahren wird, dreht die Natur auf.
Foto: Patricia Senn

Während das gesellschaftliche Leben runtergefahren wird, dreht die Natur auf.

Das Leben vor Corona – eine Momentaufnahme

25. März 2020 .

Die Zeitung, die Sie in der Hand halten, ist überholt. In nur wenigen Tagen Woche hat sich das ganze Leben verändert. Nun erinnern die Seiten daran, was die Wipkinger Akteure und Institutionen beschäftigte, bevor Corona die Kontrolle übernahm.

weiterlesen
Vorgesehen ist ein Gebäudekomplex mit zwei Hochhäusern entlang der Limmat.
Foto: Visualisierung: Morger Dettli Architekten AG, Basel

Vorgesehen ist ein Gebäudekomplex mit zwei Hochhäusern entlang der Limmat.

Kommt das «Depot Hard»?

6. Dezember 2019 .

Am 23. Oktober hat der Gemeinderat den Objektkredit von 203,5 Millionen Franken für den Neubau des Tramdepots Hard und den Bau der Wohnsiedlung «Depot Hard» zugestimmt. Die Zürcher Bevölkerung kann am 9. Februar an der Urne dazu Stellung beziehen.

weiterlesen
Auf der Lettenweise soll das geplante Provisorium zu stehen kommen.
Foto: Fredy Haffner

Auf der Lettenweise soll das geplante Provisorium zu stehen kommen.

Provisorium Lettenwiese: Ein Dilemma

25. September 2019 .

Die Einladung kam spät: Erst Ende August informierte die Stadt Zürich auf Druck des Quartiervereins Wipkingen die Anwohner*innen über das geplante Schulhausprovisorium auf der Lettenwiese. Grünfläche soll Schulraum weichen.

weiterlesen
Hier soll die geplante Richtfunkantenne zu stehen kommen. Unmittelbar daneben wurde das ehemalige Wasserreservoir zurückgebaut.
Foto: Patricia Senn

Hier soll die geplante Richtfunkantenne zu stehen kommen. Unmittelbar daneben wurde das ehemalige Wasserreservoir zurückgebaut.

Die drei ??? im Antennenwald

25. September 2019 .

Ein Baugesuch für die Installierung einer Antenne auf dem Käferberg wirft Fragen auf. Wer baut im Naherholungsgebiet eine Antenne zu welchem Zweck?

weiterlesen
«Auf dem Röschibachplatz kann man noch sein, wie man ist», Martina aus Wipkingen.
Foto: Patricia Senn

«Auf dem Röschibachplatz kann man noch sein, wie man ist», Martina aus Wipkingen

«Wir sind so züri-lisiert»

25. Juni 2019 .

Martina lebt seit fast zwanzig Jahren in Wipkingen. Sie führt ein intensives Leben und schätzt die unverkrampfte Atmosphäre in ihrem Quartier.

weiterlesen
Der Wipkinger Jörg Ruggle macht sich einige Gedanken zum «richtigen» Leben.
Foto: Patricia Senn

Der Wipkinger Jörg Ruggle macht sich einige Gedanken zum «richtigen» Leben.

Gespräche auf dem «Röschi»

26. März 2019 .

Der Röschibachplatz hat sich zum «Dorf»-Platz Wipkingens gemausert. Hier treffen sich Leute aller Couleur und jeden Alters. Der Architekt Jörg Ruggle ist einer davon. Der «Wipkinger» wollte von ihm wissen, was ihn im Leben umtreibt.

weiterlesen
Die Kinder und Jugendlichen spielten das Erwachsenenleben nach mit allem was dazu gehört.
Foto: Baugeschichtliches Archiv

Die Kinder und Jugendlichen spielten das Erwachsenenleben nach mit allem was dazu gehört.

«Der Wandel ist die einzige Konstante»

26. September 2018 .

Das Gemeinschaftszentrum Wipkingen ist heute über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und beliebt. Einst als «Robinsonspielplatz» im Jahr 1954 eröffnet, hat es verschiedene Etappen durchlebt und war immer auch Spiegel der Zeit.

weiterlesen
Einer der drei Bäume, der im Zuge der Sanierung Hönggerstrasse gefällt werden soll.
Foto: Patricia Senn

Einer der drei Bäume, der im Zuge der Sanierung Hönggerstrasse gefällt werden soll.

Drei Bäume müssen vorerst weichen

26. September 2018 .

Nachdem das Tiefbauamt der Stadt Zürich die Anwohner*innen am 30. August über den Beginn der Sanierungsarbeiten zwischen Wipkingerplatz und Dammstrasse informiert hatte, regte sich prompt Widerstand. Anlass waren drei Bäume, die gefällt werden sollen.

weiterlesen
Oskar Herber ist an der Breitensteinstrasse aufgewachsen und betreibt dort auch sein Geschäft. Seine Familie lebt seit 1860 an diesem Ort. Er stört sich daran, dass die Tempo-30-Befürworter immer nur fordern, selber aber keine Eingeständnisse machen wollen.
Foto: zvg

Oskar Herber ist an der Breitensteinstrasse aufgewachsen und betreibt dort auch sein Geschäft. Seine Familie lebt seit 1860 an diesem Ort. Er stört sich daran, dass die Tempo-30-Befürworter immer nur fordern, selber aber keine Eingeständnisse machen wollen.

Tempo 30: Egoistisch sind immer die anderen

26. September 2018 .

Während dreier Monate testet die Stadt Zürich auf vier unterschiedlichen Strassenabschnitten Tempo 30 bei Nacht, darunter die Strecke Europabrücke-Wipkingerplatz. Ein Befürworter und ein Gegner äussern sich.

weiterlesen
Eine der beiden Kammern des neuen Reservoirs Käferberg fasst 8000 Kubikmeter Wasser.
Foto: Patricia Senn

Eine der beiden Kammern des neuen Reservoirs Käferberg fasst 8000 Kubikmeter Wasser.

Käferberg gehört neu ganz zu Höngg

26. September 2018 .

Ja, mit solchen Titeln gewinnt man heute die Aufmerksamkeit. Natürlich stimmt das nicht. Aber an der Eröffnung des neuen Reservoir Käferberg kamen doch plötzlich Zweifel auf.

weiterlesen
1 2 3 4